12.12.2017

Augmented und Virtual Reality in der Bildung

Interaktive Lern- und Spielanwendungen für die junge Zielgruppe

KIDS interactive hat sich seit 2007 auf die spielerische Vermittlung von Wissen spezialisiert. Hierbei arbeitet KIDS interactive für Bildungsverlage wie Klett, Cornelsen und die Westermann-Gruppe ebenso wie für den KIKA, SuperRTL, AOK, die Goethe-Institute oder BASF. KIDS interactive ist Vorreiter beim Thema Augmented Reality in der Bildung und erhielt 2014 den Thüringer Innovationspreis für die erste Augmented-Reality-Schulbuch-App. Zu den Auszeichnungen der Agentur zählen zudem der „Deutsche Bildungsmedienpreis DIGITA“ und aktuell die Wahl zum „Innovator 2017“ durch das Wirtschaftsmagazin „brand eins“ als eines der 20 innovativsten Unternehmen Deutschlands.

KIDS interactive hat sich seit 2007 auf die spielerische Vermittlung von Wissen spezialisiert. Credit: KIDS interactive GmbH

Der Einsatz von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) bildet eine funktionierende Medienbrücke zwischen dem alten Medium Schulbuch und den Smartphones oder Tablets der Lernenden. So erkennen beispielweise AR-Apps wie ZOOM und MetaBuch die Buchseiten und ergänzen sie digital mit multimedialen Elementen wie 3D-Objekten, Videos, Audios, interaktiven Aufgaben und Animationen.

In Halle 1 an Stand G1 präsentiert KIDS interactive die VR-Version eines Experiments aus dem „Virtual Lab“ von BASF.

Am zweiten Stand von KIDS interactive in Halle 2 an Stand K70 kann man Augmented-Reality-Apps aus dem Bildungsbereich wie ZOOM oder MetaBuch ausprobieren.

Kontakt:

KIDS interactive GmbH

Joerg Michel

Tel.: 0361 / 51143730

E-Mail: j.michel@kids-interactive.de

www.kids-interactive.de

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen