Pressemitteilungen

2018-10-10
Kongressprogramm für die LEARNTEC 2019 steht

Ende Januar startet Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung in der Messe Karlsruhe: Vom 29. bis 31. Januar 2019 informiert die LEARNTEC über die aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen des digitalen Lernens.

Jährlich lockt die LEARNTEC mehr als 10.000 Entscheider aus der Industrie, der Beratungsbranche, dem Handel und Vertrieb sowie aus Bildungseinrichtungen nach Karlsruhe, die sich bei über 300 Ausstellern zu den Möglichkeiten digitalen Lernens informieren und konkret für ihre Problemstellungen bei Wissensvermittlung und -management Lösungen suchen.

Kongressprogramm für die LEARNTEC 2019 steht

Kongressprogramm mit international gefragten Experten steht

Jährlich bietet der Kongress der LEARNTEC einen Blick in die Zukunft des digitalen Bildungsmarktes. Er stellt erfolgreich umgesetzte Bildungsprojekte vor und verknüpft diese mit den Angeboten der Aussteller in der Fachmesse. Der Kongress der kommenden LEARNTEC widmet sich dem Thema „Future Learning: social, global, digital“ und wird mit hochkarätigen und international bekannten Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft besetzt sein. Highlights des Kongresses sind die Keynote von Dr. Andreas Schleicher, Generaldirektor Bildung der OECD im Rahmen der Eröffnung und die Keynote von Johannes Heinlein, Vice President Strategic Partnerships bei edX, zu „Reimagining Education“. Weitere Höhepunkte sind die Keynotes von Dr. Frithjof Netzer, Chief Digital Officer bei BASF zu „Bildung für die Digitalisierung“ und Dirk Röhrborn, Präsidiumsmitglied BITKOM e.V., zu „Digitale Bildung im Mittelstand – es gibt noch viel zu tun!“ Insgesamt werden an den drei Kongresstagen mehr als 120 Referenten und Moderatoren vor das Fachpublikum treten. Das umfangreiche Kongressprogramm der LEARNTEC 2019 ist unter www.learntec.de verfügbar.

Tickets ab sofort online erhältlich

Tages- und Dauerkarten für die Messe und den Kongress der LEARNTEC 2019 können im Online-Ticketshop unter www.learntec.de erworben werden. Vergünstigte Tickets für den Kongress gibt es noch bis zum 10. Dezember.

2018-09-04
LEARNTEC geht Partnerschaft mit Jane Hart ein
Jane Hart, international anerkannte Workplace Learning- Expertin
Jane Hart, international anerkannte Workplace Learning- Expertin

Der Kongress der LEARNTEC, Europas größter Veranstaltung für digitale Bildung, wird in Zukunft von Jane Hart mitgestaltet. Die weltweit anerkannte Expertin für Corporate Learning tritt dem Kongresskomitee der LEARNTEC bei und wird ab der LEARNTEC 2019 (29. bis 31. Januar 2019) einen Teil des Kongressprogramms konzipieren. Das Programm wird somit um einen vollständigen englischsprachigen Vortragsteil erweitert. Der hochkarätig besetzte Kongress findet begleitend zur Fachmesse statt und wirft mit nationalen und internationalen Keynote-Speakern einen Blick in die Zukunft des digitalen Bildungsmarktes. Er stellt erfolgreich umgesetzte Bildungsprojekte vor und verknüpft diese mit den Angeboten der Aussteller in der Fachmesse.

Jane Hart gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten für Corporate Learning und ist Gründerin des Centre for Learning & Performance Technologies (C4LPT) mit einer der weltweit angesehensten Websites. „Wir freuen uns, dass wir Jane Hart für den Kongress der LEARNTEC gewinnen konnten, nachdem sie 2015 bereits Keynote-Speakerin im Kongress war. Eine langfristige Kooperation mit ihr ist der richtige Schritt, um die LEARNTEC auch im Thema Modern Workplace Learning zu stärken und die Internationalisierung weiter auszubauen“, so Britta Wirtz, Sünne Eichler und Prof. Dr. Peter A. Henning, die weiteren Mitglieder des Kongresskomitees.

Auch Jane Hart freut sich über die Zusammenarbeit mit der LEARNTEC: „Ich bin erfreut, zukünftig mit der LEARNTEC zusammenzuarbeiten und einen englischsprachigen Vortragsteil zu Modern Workplace Learning zu gestalten. Der Kongressteil wird Präsentationen und interaktive Workshops beinhalten, die die sich schnell verändernde Welt des Lernens am Arbeitsplatz behandeln. Die Redner kommen aus Großbritannien, den USA und Kanada, darunter sind auch meine Kollegen von der Internet Time Alliance, Harold Jarche, Charles Jennings und Clark Quinn.“

Über die LEARNTEC

Als Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung lockt die LEARNTEC jährlich mehr als 10.000 Entscheider aus der Industrie, Beratungsbranche, dem Handel und Vertrieb sowie aus Bildungseinrichtungen nach Karlsruhe. Diese können sich bei über 300 Ausstellern zu den Möglichkeiten digitalen Lernens informieren und konkret für ihre Problemstellungen bei Wissensvermittlung und -management Lösungen suchen.

Der Kongress der LEARNTEC vermittelt an drei Tagen geballtes, praxisnahes Wissen. Insgesamt werden mehr als 120 Referenten in Vorträgen und Workshops ihr Wissen mit dem Publikum teilen. Open-Space-Sessions, gemeinsames Brainwriting und offene Diskussionsrunden fördern den Austausch zwischen den Referenten und Teilnehmern.

2018-04-16
LEARNTEC 2019: Call for Papers
LEARNTEC 2019: Call for Papers

Der Call for Papers für den Kongress der LEARNTEC ist online. Der Kongress, der vom 29. bis zum 31. Januar 2019 parallel zur Fachmesse stattfindet, bietet einen Blick in die Zukunft des digitalen Bildungsmarktes, stellt erfolgreich umgesetzte Bildungsprojekte vor und verknüpft diese mit den Angeboten der Aussteller in der Fachmesse. Interessierte haben bis zum 2. Mai 2018 die Möglichkeit, Vorschläge zu Themen und Referenten einzureichen und sich so aktiv am Kongress der kommenden LEARNTEC zu beteiligen.

Im Fokus des Call for Papers für den Kongress der LEARNTEC 2019 stehen folgende Themenfelder der beruflichen Bildung:

  • Lerninhalte und ihre Produktion
  • Lernsoftware
  • Wissensmanagement
  • Vernetztes Lernen
  • Bildungsmanagement
  • Personal, Learning und Coaching
  • Hardware und Ausstattung zum professionellen Lernen
  • Bildungsprojekte, Bildungsprogramme und Bildungsorganisationen

Zudem sind Einreichungen zur digitalen Bildung in Schule und Hochschule möglich, die in das Programm der Messeforen integriert werden. „Ziel des Kongresses ist es, Trends und Themen aus Bildung und Weiterbildung aufzuzeigen. Besonders angesprochen sind Vertreter aus Unternehmen und Organisationen, die aus der Praxis berichten können. Aber auch Einreichungen aus der Wissenschaft und Vorschläge zu innovativen Lernkonzepten sind willkommen“, so Sünne Eichler und Prof. Peter A. Henning, Mitglieder des Kongresskomitees der LEARNTEC. „Aufgrund der internationalen Ausrichtung des Kongresses freuen wir uns zudem über Einreichungen zu englischsprachigen Vorträgen.“

Die Beiträge sollten den Titel des Vortrags, eine Beschreibung des Vortragsinhaltes, Name, Position und Unternehmen eines möglichen Referenten sowie Angaben zur Person des Referenten und dessen Kontaktdaten enthalten. Auch sollte dargestellt werden, in welches übergeordnete Thema, zum Beispiel Mobile Solutions, sich die Einreichung einordnen lässt. Das Gremium der LEARNTEC wird nach der Einreichung die Papers nach verschiedenen Qualitätskriterien bewerten, die sich aus den Elementen Best Practice, Wissenschaftliche Excellence, Innovation und Erfahrung zusammensetzen, und über die Aufnahme in die finale Programmstruktur entscheiden.

Interessierte können sich bis zum 2. Mai unter folgendem Link am Call for Papers beteiligen: www.learntec.de/cfp_de.

2018-02-01
LEARNTEC mit Rekordergebnissen

Größer, internationaler, innovativer und digitaler präsentierte die LEARNTEC sich in den vergangenen drei Tagen. Mehr als 10.000 Fachbesucher (2017: über 7.500 Besucher) und damit mehr als je zuvor kamen vom 30. Januar bis zum 1. Februar in die Karlsruher Messehallen, um sich bei 302 Ausstellern (2017: 257 Aussteller) und im hochkarätig besetzten Kongress über die aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen in der digitalen Bildung zu informieren und auszutauschen. Die Besucher kamen vor allem aus Industrie, Beratung, Consulting, Handel und Vertrieb sowie Bildungseinrichtungen.

LEARNTEC mit Rekordergebnissen

„Die LEARNTEC ist Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung und weiterhin auf Erfolgskurs. Wer sich mit digitalen Lernszenarien beschäftigt, kommt an der LEARNTEC nicht vorbei. Steigende Besucher- und Ausstellerzahlen sowie die zunehmende Internationalität untermauern die Spitzenposition“, betonte Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. „Karlsruhe als Digital Hub konnte in den vergangenen Tagen 10.000 digitale ‚Köpfe‘ begrüßen, die wiederum die Stärken und Themen des IT-Standorts über die Landesgrenzen hinaustragen.“ Die zunehmende Bedeutung der digitalen Bildung spiegelte sich in Fachmesse und Kongress wider. Knapp 60 Prozent der Besucher waren erstmals auf der LEARNTEC. 95 Prozent der Besucher waren mit ihrem Messebesuch zufrieden und gaben Top-Noten.

Bitkom-Preisverleihung auf der LEARNTEC

Die wichtigste Preisverleihung auf der LEARNTEC war die des Innovationspreises für digitale Bildung (delina). Der Bitkom vergab den delina bereits zum sechsten Mal auf der LEARNTEC. Für die neuen Kategorien „Aus- und Weiterbildung", „Hochschule" sowie „Gesellschaft und lebenslanges Lernen" gingen rund 100 Einreichungen ein. Die Preise gingen in diesem Jahr an „Das FutureLab: Digitales Lernen mit Inhalten von morgen" der Carl-Benz-Schule Koblenz, die RWTH Aachen mit einem Mixed-Reality-Stimmtraining für Lehrende und den Verein JOBLINGE aus München für die App „Mathe als Mission“. „Die LEARNTEC bietet für uns die ideale Plattform für die Verleihung des delina. Wir freuen uns, dass wir den Nominierten mit einer eigenen Ausstellungsfläche die Möglichkeit geben konnten, sich auf der LEARNTEC zu präsentieren", so Natalie Barkei, Projektmanagerin beim Bitkom e.V.. Als führender Branchenverband steht der Bitkom der LEARNTEC als langjähriger ideeller Träger zur Seite und präsentierte sich auch mit einem eigenen Stand.

Hochkarätiger Kongress mit starkem Zuspruch

Vom Einsteiger bis zum E-Learning-Experten – insgesamt 60 Stunden Kongressprogramm mit sechs Keynotes, 66 Vorträgen und sechs interaktiven Workshops boten gebündeltes praxisnahes Wissen für alle Zielgruppen. Die zunehmende Relevanz des Kongresses zeigte sich am deutlichen Zuwachs an Teilnehmern, die zudem einen weiteren Anreiseweg auf sich nahmen. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer besuchte den Kongress an allen drei LEARNTEC-Tagen, 90 Prozent planen den Kongress auch im nächsten Jahr zu besuchen. „Der starke Zuspruch zeigt, dass die Mischung aus Best Practice-Beispielen, dem Stand der Forschung und Grundlagenwissen der richtige Weg ist. Innovative Lernkonzepte gepaart mit konkreten Tipps aus der Praxis bieten den Teilnehmern wertvolle Impulse. Dies bestätigen die Teilnehmer uns immer wieder“, so Sünne Eichler und Prof. Dr. Peter A. Henning, Mitglieder des Kongresskomitees der LEARNTEC. Besonderen Anklang fanden die Keynotes von Charles Jennings, Co-Founder, 70:20:10 Institute (UK), und Dr. Henning Beck, Biochemiker, Neurowissenschaftler und Deutscher Meister im Science Slam.

Die Bedeutung der LEARNTEC als Austausch- und Informationsplattform zeigte sich auch an der Beteiligung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Das Ministerium war mit einem eigenen Stand vertreten und inhaltlich am Programm von school@LEARNTEC beteiligt. Auch für die kommende Veranstaltung plant Michael Zieher, Leiter des Referats Medienpädagogik, digitale Bildung im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport bereits einen Auftritt: „Die LEARNTEC in der IT-Hochburg Karlsruhe ist für uns die optimale Plattform, um unsere digitale Bildungsplattform „ella@bw“ für baden-württembergische Schulen vorzustellen. Wir sind vom Interesse und der positiven Resonanz überwältigt und wollen im kommenden Jahr wieder deutlich Präsenz zeigen.“

Kräftemessen im Boxring: Start-up Pitches auf der LEARNTEC

In der Start-up Area, die im Vergleich zum Vorjahr noch einmal vergrößert wurde, präsentierten sich 20 junge und innovative Unternehmen an einem Gemeinschaftsstand, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wurde. Erstmals traten die Start-ups auf einer eigenen Aktionsbühne in Start-up Pitches gegeneinander an. Einer der Gewinner des Hochschul-Pitchs war das Start-up Sdui. „Für uns als Start-up ist es eine große Chance, auf Europas Nummer 1 in digitaler Bildung die ersten Schritte im Markt zu tätigen, Kooperationspartner zu finden und unsere Zielgruppe aus dem Schul- und Hochschulbereich zu treffen. Besonders freut es uns, dass Fachbesucher bereit sind, ihre Ideen mit uns zu teilen. Davon können wir als Start-up sehr profitieren“, so Daniel Zacharias, Gründer und Geschäftsführer von Sdui.

Neue Aussteller wie die CASIO Europe GmbH sind von der Resonanz überwältigt: „Wir sind zum ersten Mal als Aussteller auf der LEARNTEC. Wir hatten vorab eine hohe Erwartungshaltung, diese ist jedoch noch übertroffen worden. Wir haben hier genau unsere Zielgruppe getroffen und die Qualität der Gespräche war sehr hoch. Wir freuen uns bereits auf 2019“, so Frank Aßmann, Sales Manager bei CASIO. Langjährige Aussteller wie die tts GmbH betonten vor allem die großartige Entwicklung der LEARNTEC. Ulrich Ude, Managing Director bei tts: „Es war die bisher erfolgreichste LEARNTEC für uns. Sowohl Qualität als auch Quantität der Besucher waren noch nie so hoch. Digitaler Wandel lebt und treibt viele Unternehmen um. Als langjähriger Aussteller freuen wir uns, die großartige Entwicklung der LEARNTEC zu begleiten. Für uns ist sie ein fester Termin – wir haben bereits unseren Stand für die nächste Veranstaltung gebucht.“

Isabelle Kühl, Key Account Manager bei der Core Learning Production GmbH, ist mit dem Verlauf der LEARNTEC sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass E-Learning nicht nur in großen Konzernen, sondern auch in mittelständischen Unternehmen zunehmend als essentieller Bestandteil der Aus- und Weiterbildung gesehen wird und sich dies auch im Wachstum der LEARNTEC widerspiegelt. Die LEARNTEC ist jedes Jahr ein Pflichttermin für uns. Wir nutzen die Fachmesse, um bestehende Kontakte auszubauen und neue Kontakte zu knüpfen.“

Die nächste LEARNTEC findet vom 29. bis 31. Januar 2019 erneut in der Messe Karlsruhe statt.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen