Umgang mit dem Coronavirus

Das Coronavirus stellt viele Wirtschaftszweige vor neue Herausforderungen. Die Dringlichkeit der Digitalisierung der Arbeit- und Lernwelt hat sich mehr als verdeutlicht. Seit Beginn der Pandemie konnten wir mit drei Online-Formaten Interessierte zusammenbringen, um neuste Ideen und Entwicklungen vorzustellen.

2022 freuen wir uns, die LEARNTEC in ihrer Funktion als Plattform für Information und Austausch wieder live als Veranstaltung vor Ort vom 1. - 3. Februar zu planen und halten Sie über alle weiteren Entwicklungen hier auf dem Laufenden.


Voraussetzungen für den Re-Start des Messe- und Veranstaltungsgeschäftes

Die Sicherheit unserer Besucher steht für die Messe Karlsruhe an erster Stelle. Deswegen wurde in enger Abstimmung mit den zuständigen Ordnungsämtern und unter Berücksichtigung der seit dem 16. September 2021 geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg das bestehende Sicherheits- und Hygienekonzept weiterentwickelt, welches allen Teilnehmenden die höchsten Sicherheits- und Hygienestandards während der Corona-Pandemie garantiert.

Seit dem 16. September gilt die neue Corona-Verordnung, mit der die zuvor geltenden 3-G Regelungen für das Messe- und Veranstaltungsgeschäft nochmals überarbeitet und in ein dreistufiges System überführt wurde. Weiterhin erfolgt keine Begrenzung der Besucherzahlen pro Quadratmeter im Zusammenhang mit der Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung der Intensivbetten.

Voraussetzungen für einen Messebesuch

Der Zutritt von Besuchern zu Messen- und Veranstaltungen ist im neuen Warnstufensystem in der ersten Stufe grundsätzlich nur dann möglich, wenn sie entweder nachweislich geimpft, genesen oder getestet („3-G-Regelung“) sind. Die erste Stufe ist gegeben, wenn die Hospitalisierungsinzidenz unter dem Wert 8,0 liegt oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg die Zahl von 250 unterschreitet. Für den Eintritt zur Messe ist ein einfacher Antigen-Schnelltest einer offiziellen Teststation, der nicht älter als 24 h ist, ausreichend; es ist kein PCR-Test notwendig.

Die Warnstufe ist erreicht, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 8,0 erreicht bzw. überschreitet oder in Baden-Württemberg mehr als 250 Intensivbetten belegt sind. Für Besucher bedeutet dies, dass Zutritt hat, wer Geimpft oder Genesen ist oder einen PCR Test, der nicht älter als 48 h ist, vorlegen kann.

Die Alarmstufe tritt ab einer Hospitalisierungsinzidenz von 12,0 bzw. bei einer Intensivbettenbelegung von über 390 ein. In der Alarmstufe sind Messebesuche für Geimpfte und Genesene sowie Getestete, die einen PCR Test (nicht älter als 48 h) vorlegen können, möglich.

Kinder unter 6 Jahren (oder nicht eingeschult), die asymptomatisch sind, dürfen Messen besuchen; auch ohne Maske. Schülerinnen und Schüler, die asymptomatisch sind, dürfen ebenfalls bei Vorlage eines Schülerausweises Messen besuchen.

Generell ist von Erwachsenen ein Identitätsnachweis mitzuführen.

Erläuterung zur Hospitalisierungsinzidenz: Das ist die Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.



Schutzmaßnahmen für Besucher auf Messen

Da auf den Messen eine Maskenpflicht besteht, werden auf dem gesamten Messegelände kostenlose Corona-Schutzmasken ausgegeben. Wenn im Außenbereich die Abstandsregel von 1,5 m eingehalten werden kann sowie bei Inanspruchnahme gastronomischer Dienstleistungen und Einnahme eines festen Platzes müssen die Teilnehmenden keine Maske tragen.

Das Hygienekonzept der Messe Karlsruhe sieht vor, dass bei allen Messeveranstaltungen für ausreichend Desinfektions- und Handwaschmöglichkeiten gesorgt ist. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, wird außerdem der Reinigungszyklus stark frequentierter Bereiche erhöht.

Damit alle Teilnehmer den Mindestabstand von 1,50 m einhalten können, werden die Gänge zwischen den Ständen vergrößert. Zusätzlich sorgt der großflächige Hallen- und Außenbereich der Messe Karlsruhe und die modernen Belüftungssysteme für ein problemloses Einhalten der Abstandsregeln und optimale Frischluftzufuhr.

Sogenannte Safe-Expoguides sorgen dafür, dass die Teilnehmenden bei Bedarf auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. Auf dem gesamten Messegelände werden die Teilnehmenden auch durch digitale und statische Sicherheitshinweise über die Hygienevorschriften informiert, womit deren Umsetzung vor Ort erleichtert wird.

Transparenz, ein offenes Miteinander und unsere Gesundheit stehen für uns an erster Stelle. Bleiben Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Die immer noch dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.

Stand 16. September 2021



SAFE EXPO Siegel der Messe Karlsruhe

Bereits im letzten Jahr hat die Messe Karlsruhe in Zusammenarbeit und enger Abstimmung mit den zuständigen Ordnungsämtern Schutz- und Sicherheitskonzepte entwickelt, die bei allen Veranstaltungen angewendet werden. Dafür steht unser SAFE EXPO Siegel. Auf der Seite der Messe Karlsruhe finden Sie die wichtigsten Maßnahmen und Vorgaben in der Übersicht.

Transparenz, ein offenes Miteinander und unsere Gesundheit stehen für uns an erster Stelle. Bleiben Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Die immer noch dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.