News

2020-03-23
Im Homeoffice gut aufgestellt

Digitale Lösungen und Online-Tools im beruflichen Kontext sind aktuell gefragter denn je. Sie erleichtern die Arbeit von zuhause und ermöglichen trotz Distanz den persönlichen Austausch mit Kollegen. Doch viele Unternehmen stehen noch vor einer Vielzahl an Herausforderungen: Welche Hardware wird benötigt? Welche E-Learning-Tools gibt es? Und wie kann kurzfristig eine Videokonferenz oder ein Webinar organisiert werden?

Die Experten der LEARNTEC unterstützen mit ihrem fachlichen Know-how auch jetzt bei der Umsetzung digitaler Technologien im Homeoffice.

LEARNTEC-Kongresskomitee beantwortet FAQ zum Homeoffice

Die Mitglieder des LEARNTEC-Kongresskomitees und langjährige E-Learning-Experten Sünne Eichler und Prof. Dr. Peter A. Henning erreichen aktuell sehr viele Anfragen, insbesondere von mittelständischen Unternehmen und E-Learning-Einsteigern. „Gewünscht werden Orientierungshilfen und Leitfäden rund um die Ausstattung ihrer Mitarbeiter für die Arbeit im Homeoffice. Hier geben wir natürlich gerne Hilfestellung und beraten im Umgang mit digitalen Tools“, sagen Sünne Eichler und Prof. Dr. Peter A. Henning, LEARNTEC-Kongresskomitee. „Wir haben die meist gestellten Fragen gesammelt und stellen die Antworten nun in kurzen Videointerviews kostenlos zur Verfügung.“

Was benötigt man für Video- und Audio-Conferencing?

Was benötigt man für Video- und Audio-Conferencing?
Was benötigt man für Video- und Audio-Conferencing?

Wie kann man aus dem Homeoffice sicher Daten mit dem Unternehmen tauschen?

Wie kann man aus dem Homeoffice sicher Daten mit dem Unternehmen tauschen?
Wie kann man aus dem Homeoffice sicher Daten mit dem Unternehmen tauschen?

Ist Homeoffice sinnvoll für ein Unternehmen?

Ist Homeoffice sinnvoll für ein Unternehmen?
Ist Homeoffice sinnvoll für ein Unternehmen?

Wie kann ich kurzfristig einen virtuellen Klassenraum (Webinar) organisieren?

Wie kann ich kurzfristig einen virtuellen Klassenraum (Webinar) organisieren?
Wie kann ich kurzfristig einen virtuellen Klassenraum (Webinar) organisieren?

Welche Lernformen gibt es und wann eignen sie sich?

Welche Lernformen gibt es und wann eignen sie sich?
Welche Lernformen gibt es und wann eignen sie sich?

Wie hängen die Technologien zusammen?

Wie hängen die Technologien zusammen?
Wie hängen die Technologien zusammen?

Wie komme ich an E-Learning-Inhalte?

Wie komme ich an E-Learning-Inhalte?
Wie komme ich an E-Learning-Inhalte?
LEARNTEC-App bringt Angebot und Nachfrage zusammen
App

Unterstützung bei der Etablierung digitaler Technologien im Homeoffice bietet auch die LEARNTEC-App, sie führt Hilfesuchende mit Lösungsanbietern zusammen.

„Mithilfe der Matchmaking-Funktion können Sie sich nach individuellem Bedarf mit Anbietern digitaler Tools vernetzten“, sagt René Naumann, Projektleiter der LEARNTEC. „Sie erhalten die wichtigsten Daten Ihres Ansprechpartners, können direkt über die App Kontakt aufnehmen und einen Gesprächstermin vereinbaren. Weitere Informationen gibt es außerdem im integrierten Ausstellerverzeichnis, das einen guten Überblick über unsere 411 Aussteller und deren Angebote bietet.“

Die LEARNTEC 2020-App steht auch weiterhin im Google Playstore und im App Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

2020-01-21
Die Welt ist eure Schule
GoTo

Kein Zweifel: Dumpfes Pauken ist out. Heute lernen wir schnell, flexibel, dynamisch und weltweit. Digitalisierung und Internationalisierung verändern unsere Arbeit, unsere Kommunikationskultur und die Art, wie wir lernen, diskutieren und uns weiterbilden. Digital Learning und Lifelong Learning sind nur zwei von vielen Indikatoren für diese Evolution. Für Lehrende und Lernende gilt heutzutage: Die Welt ist eure Schule!

GoTo – für Digital Learning in einer neuen Welt

Die GoTo-Suite ist für eine neue Welt gemacht: Sie bietet Lehrenden und Lernenden smarte, einfach zu bedienende Produkte für moderne Zusammenarbeit und digitales Lernen. Das macht die GoTo-Suite zum cleveren Toolkit für Lifelong Learning für Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Organisationen. Das beweisen jetzt schon 700.000 Schulungen jährlich mit 3 Millionen Teilnehmern.

Mit GoToWebinar, GoToRoom, GoToTraining und GoToMeeting lassen sich Schulungen, Seminare, Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen für kleine und große Gruppen effektiv, clever und einfach durchführen – global, online oder in hybriden Formaten.

GoToWebinar macht das Aufsetzen eines Webinars einfach und effektiv: In wenigen Schritten gelangt man von der Vorbereitung zur Veranstaltung.

GoToMeeting ist das benutzerfreundliche Tool für virtuelle Konferenzen und Meetings – kein Wunder, dass es führend in Sachen Kundenzufriedenheit ist.

GoToTraining ist für Anfänger und Profis die ideale Lösung für reine Online Schulungen und Blended Learning

GoToRoom ist ein Hardware- und Softwarepaket inklusive Dolby Qualitätsprodukten, das vom reibungslosen Meetingstart bis zur Zusammenfassung alles abdeckt, was für hochwertiges Nutzererlebnis notwendig ist.

GoToConnect bringt die Leistungsstärke und Zuverlässigkeit der Cloud-VoIP-Telefonanlage Jive mit den Web-, Telefon- und Videokonferenzen von GoToMeeting in einer einfachen Lösung zusammen.

Auf der LEARNTEC 2020 sind die GoTo Experten für alle interessierten Unternehmen, Organisationen und Experten da: mit Demos, dem regen Austausch über Möglichkeiten des digitalen Lernens im 21. Jahrhundert und einem interessanten Gewinnspiel.

Besuchen Sie uns auf der LEARNTEC am Stand G70 und G71 in Halle 1. Hier können Sie sich Ihr kostenloses LEARNTEC Ticket sichern: GoTo@LEARNTEC 2020.

2020-01-21
IMC Live-Programm: Must See auf der LEARNTEC 2020
IMC

Die IMC – Europa´s führender Full-Service Anbieter für digitale Weiterbildung – lädt Sie dazu ein, sich über State-of-the-Art Technologie und Lerninhalte zu informieren. Darüber hinaus liefert ein vielfältiges Live-Programm neue Impulse für Ihre digitale Weiterbildungsstrategie.

Das sind einige der Highlights aus dem Programm:

Live-Podcast mit der freien Wirtschaftsjournalistin Leila Haidar

In dem Live-Podcast spricht E-Learning Inc. Host Vanessa Klein mit der freien Wirtschaftsjournalistin Leila Haidar über Informationsaufnahme in der digitalen Welt sowie das Problem der Fake News. Zuhörer erhalten Tipps, wie Inhalte aufbereitet werden müssen, damit diese von Lernern als qualitativ hochwertige Informationen wahrgenommen werden.

E-Learning Punk Talk mit Gamification Guru Roman Rackwitz

Roman Rackwitz ist Gamification Experte und CEO von Engaginglab GmbH. Seit 2007 beschäftigt er sich mit dem Thema Gamification. Er wurde bereits als einer der TOP-10 Gamification Experten der Welt ausgezeichnet. Mit ihm werden die Themen Game-based Learning, KI und Learning by Quizzing diskutiert.

Hands On Session E-Learning Content

Probieren Sie unterschiedliche Trainingsformate live aus und tauchen Sie ein in die Welt fesselnder und motivierender Lerninhalte. Neben Tipps & Tricks zum Einsatz von E-Learning werden auch Mythen und Buzzwords erklärt und auf ihren realistischen Einsatz hin beleuchtet.

Blended Learning Masterclass

Woraus besteht ein ansprechender und frischer Lernformate-Mix und wie "würzt" man diesen interessant? Anhand eines realistischen Beispiels wird diskutiert, wie Sie Ihr Lernangebot gestalten können, damit es zu verschiedenen Themen, Zielen und Zielgruppen passt.

IMC Quizzduell

Viermal täglich haben Sie die Gelegenheit, Ihr Wissen in verschiedenen Themengebieten – von Lernpsychologie hin zu LEARNTEC & E-Learning – zu testen. Auf jeden Teilnehmer wartet einer der begehrten Fox on the Rox Gold Edition Drinks.

Alle Programminhalte sind für Messebesucher frei zugänglich und bedürfen keiner Voranmeldung. Auf Ihre individuellen Fragen gehen wir darüber hinaus gerne in einem persönlichen Beratungstermin ein. Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin und ein Freiticket. Wir sind #LearntecReady und freuen uns auf Sie.

Jetzt Programmzeiten vormerken & Termin vereinbaren

2020-01-21
Mediasite – Halle 2 Stand N50

Mediasite by Sonic Foundry – das automatisierteste und skalierbarste Video Content Management System für jeden Aspekt von Videoinhalten. Ein komplettes Vorlesungsaufzeichnungs- und Verwaltungssystem für die manuelle oder vollautomatisierte Aufzeichnung von Video Content, Live Streaming, Bearbeitung, Teilen, Suchen sowie intelligente Verwaltung von Video Content. Mediasite bietet die Möglichkeit, das Lehren und Lernen zu transformieren.

Vertrieben wird das System von der COMM-TEC GmbH, einem der größten und renommiertesten Value Add Distributoren für AV / IT Medientechnik in Europa, mit Lösungen u.a. für den Bereich Education.

comm-tec

Verändern Sie mit Videoinhalten die Lehre

In der Lehre besteht überall der Bedarf, Videos zu erstellen und bereitzustellen. Diesen Bedarf können Sie durch innovative Technologie erfüllen, mit deren Hilfe Sie Videos in so großem oder kleinem Rahmen erstellen können, wie Sie wollen. Mit Mediasite ist der Einstieg in die Aufzeichnung von Vorlesungen so einfach wie nie. Durch die flexiblen Bereitstellungsmöglichkeiten können Sie alles an den jeweiligen Bereich, Ihren Campus und Ihr Budget anpassen. Die Referenten erstellen Vorlesungen und Videos mit hoher Qualität und das aktive Lernen wird durch Quiz, Annotationen, Kommentare und Diskussionen gefördert.

Starten Sie mit dem Streamen Ihrer Vorlesungen, vermeiden Sie technische Belastungen für die Fakultäten und machen Sie Ihre Studenten erfolgreicher – alles mit einer einzigen Lösung.

Legen Sie noch heute los!

comm-tec

Besuchen Sie uns auf der LEARNTEC 2020 in Karlsruhe in Halle 2 Stand N50 und finden Sie heraus, warum Mediasite alles ist, was Sie brauchen, um die Lehre zu verändern. Kommen Sie vorbei und nutzen die Chance, eine Apple Watch der Serie 5 zu gewinnen!

Erfahren Sie mehr unter https://mediasite.com/bildung/ und https://www.comm-tec.de/de/hersteller/mediasite/index.html

2020-01-21
„Learning Change“ – ein Management-Modell für den Wandel zur lernenden Organisation

Hinzu kommt ein struktureller Fachkräftemangel, den Arbeitgeberpräsident Kramer gegenüber der Deutschen Presse-Agentur zum Jahresbeginn als die größte Herausforderung für unsere volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit bezeichnete.

Längst befinden wir uns in der VUCA-Welt, geprägt von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität. In dieser Welt werden ganz neue Anforderungen an die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestellt. Überlieferte Glaubenssätze und Strategien von Führung und Organisation haben keine Gültigkeit mehr. Als sicher kann jedoch gelten, dass Unternehmen, die nicht in der Lage sind, sich auf das „neue Spiel“ einzulassen, ihre Wettbewerbsfähigkeit schon in naher Zukunft verlieren werden.

Worum geht es? Der irische Wirtschafts- und Sozialphilosoph Charles Handy hat es so ausgedrückt: „Whereas the heroic manager of the past knew all, could do all, and could solve every problem, the post heroic manager asks how every problem can be solved in a way that develops other people´s capacity to handle it.“

Um in der Lage zu sein, mit der immer größer werdenden Komplexität und den sich schneller wandelnden Anforderungen der Organisationsumwelt umzugehen, rückt das Modell des „Learning Change“ in den Blickpunkt. Es beschreibt die Notwendigkeit, die Rolle des Lernens im Unternehmen neu zu definieren. Die moderne Organisation benötigt auf allen Ebenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die kompetent sind, in einem digitalen Umfeld dynamisch und selbstverantwortlich, flexibel und agil handeln zu können.

Learning Change heißt also zu verstehen, dass Wandel und Veränderungen eine dauerhafte Anforderung der Umwelt darstellen. Eine Phase der Konsolidierung wird es bei radikal verkürzten Innovationszyklen in Zukunft nicht mehr geben. Wandel wird permanent. Learning Change heißt außerdem, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernen müssen, Tag für Tag kompetent den Anforderungen des digitalen Wandlungsprozesses zu begegnen. Dabei muss klar sein: Nur wenn die organisatorischen Voraussetzungen im Unternehmen geschaffen werden, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kompetenzen erwerben, die für die digitale und soziale Transformation unserer Arbeitswelt bedeutsam sind. Deshalb wird die Vermittlung von neuem Wissen ohne begleitenden institutionellen Wandel kaum gelingen können.

C.C.Buchner21 hat deshalb ein Management-Modell für Learning Change entwickelt, das neben den Menschen auch die Organisation berücksichtigt. So können notwendige Veränderungen Schritt für Schritt und nachhaltig im Unternehmen verankert werden. Welche Prozesse sind dafür notwendig?

ccbuchner21

Da jedes Unternehmen anders ist und sich in einer anderen Phase des Learning Change befindet, kann C.C.Buchner21 seine Leistungsangebote flexibel an die individuellen Bedürfnisse jedes Unternehmens anpassen. Wir unterstützen

  • bei der Erarbeitung einer Kompetenz- und Qualifizierungsmatrix für Unternehmen sowie eines begleitenden Konzepts zum Schließen von Kompetenzlücken Ihrer MitarbeiterInnen
  • in der Konzeption Ihres individuellen „Learning Change-Prozesses“
  • sowie bei der Entwicklung und Umsetzung der auf Ihre Wandlungsprozesse zugeschnittenen Content- und Lernszenarien in allen Medienformaten

In jeder Phase begleiten wir Sie mit individueller Beratung und einer serviceorientierten Umsetzung.

Besuchen Sie uns in Halle 1, Stand E68. Egal ob zum unverbindlichen Erstgespräch, individuell und passgenau für Ihr Unternehmen, oder zum Meet-up Programm direkt am Stand.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin: https://ccb21.de/learntec-2020

2020-01-14
Guided Tours verschaffen Einblicke
Guided Tours

Eine Voranmeldung per E-Mail ist nicht mehr möglich.

Bitte kommen Sie rechtzeitig vor der gewünschten Tour zum "Guided Tours Counter" im Besucherumlauf zwischen Halle 1 und 2. Dort können Sie sich direkt für eine Tour anmelden.

Die Guided Tours im Überblick:

DIENSTAG, 28, Januar 2020

  • 9.30 - 10.45 Uhr: E-Learning für Einsteiger
  • 11.15 - 12.30 Uhr: Digitalisierung der beruflichen Bildung
  • 13.15 - 14.30 Uhr: Digitalisierung der Hochschullehre/Bildungsträger
  • 13.00 - 14.00 Uhr: AR / VR

MITTWOCH, 29. Januar 2020

  • 9.30 - 10.45 Uhr: E-Learning für Einsteiger
  • 11.15 - 12.30 Uhr: Digitalisierung der beruflichen Bildung
  • 13.15 - 14.30 Uhr: Digitalisierung der schulischen Bildung
  • 13.00 - 14.00 Uhr: AR / VR

DONNERSTAG, 30. Januar 2020

  • 9.30 - 10.45 Uhr: E-Learning für Einsteiger
  • 11.15 - 12.30 Uhr: Digitalisierung der beruflichen Bildung
  • 13.00 - 14.00 Uhr: AR / VR

2020-01-14
WEKA DIGITALES LERNEN – Ihr starker Partnern mit umfassendem Portfolio zum Digital Corporate Learning

Um in der digitalisierten Arbeitswelt erfolgreich bestehen zu können, sind ein neues Arbeiten und als Grundlage dafür eine veränderte Art des Lernens nötig – darin sind sich Personaler, Pädagogen sowie E-Learning-Anbieter einig. Drei von vier Unternehmen halten laut der 2019 veröffentlichten Studie „Digitale Bildung in Unternehmen“ des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) digitale Lernmedien für geeignet, um berufliches Fachwissen aufzubauen (78,6 Prozent). Ebenso gibt die Mehrheit der Unternehmen an, dass digitale Lernmedien helfen, mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten (66,9 Prozent) sowie das Lernen im Unternehmen zu erleichtern (60,5 Prozent). Doch trotz aller Erkenntnis droht die digitale Transformation im Alltag immer noch auf der Strecke zu bleiben.

WEKA Digitales Lernen unterstützt Sie als starker Partner mit einem umfassenden Portfolio im Digital Corporate Learning - unabhängig von Unternehmensgröße und Branche. WEKA MEDIA entwickelt bereits seit mehr als 25 Jahren kreative sowie didaktisch anspruchsvolle E-Learning-Lösungen für Unternehmen und Verbände. Seit 01.01.2020 hat das Medienhaus seine digitalen Lernaktivitäten zusammengelegt und neu organisiert. Dazu wurden die ILT Solutions aus Köln, die webculture aus Mannheim sowie die Bereiche und Teams von E-Learning und ELUCYDATE in Kissing zu einer Einheit WEKA Digitales Lernen unter dem rechtlichen Dach der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG unter der Leitung von Franz Tauber zusammengefasst.

„Für die WEKA MEDIA bedeutet diese Neuorganisation eine klare Stärkung des strategischen Bereiches Digitales Lernen.“, sagt Franz Tauber. „Die Verbindung von qualitativ hochwertigem Verlags-Content mit modernsten Technologien, das ist auf dem Markt einzigartig! Durch die Synergien sprießen in unserem großartigen Team zukunftsweisende Impulse für das digitale Lernen. Dementsprechend stellen wir unseren Kunden die höchste Qualität sowohl hinsichtlich der Methoden als auch der Inhalte und Technologien zur Verfügung. Sie bekommen ein breites Produkt-Portfolio an kompromisslos modernen, innovativen digitalen Weiterbildungslösungen – und das alles aus einer Hand!“

WEKA DIGITALES LERNEN – Unser umfassendes Portfolio zum Digital Corporate Learning

WEKA DIGITALES LERNEN – Unser umfassendes Portfolio zum Digital Corporate Learning

Als Full-Service-Anbieter für die Beratung, Entwicklung, Umsetzung, Anwendereinführung und Evaluation von E-Learning-Projekten bietet Ihnen WEKA Digitales Lernen Leistungen nach Maß: Ob Standard- oder individueller Content, reine E-Learning- , Blended Learning-oder Social Lerning-Strategie, maßgeschneiderte oder sofort einsatzbereite Produkte, umfassende Lösung oder Bereitstellung einzelner Komponenten oder Technologien wie Lernmanagementsystem oder Autorentool.

Überwinden Sie die Hemmnisse und profitieren Sie von den Vorteilen des Digital Corporate Learning.

Lernen Sie WEKA Digitales Lernen kennen und besuchen Sie uns in Halle 1 Stand F50 oder unter www.weka-learning-group.de/learntec!

Kontakt

WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

Römerstraße 4

86438 Kissing

Tel.: +49 8233 23 4000

Fax: +49 8233 23 7400

service@weka.de

www.weka-learning-group.de/learntec

www.weka.de

2020-01-14
Neues Lernen beginnt hier und mit der Haufe Learning Experience Plattform

Wie man Mitarbeitern ermöglicht, entlang der Unternehmensstrategie, selbstständig und selbstgesteuert am Arbeitsplatz zu lernen, zeigt die Haufe Akademie auf der #LEARNTEC 2020 mit ihrer Learning Experience Plattform an Stand F20 in Halle 1. Hierzu gehört es vor allem, den Mitarbeitern Zugang zu den bevorzugten Lernformaten und -quellen zu geben, kollaboratives und soziales Lernen zu fördern und gleichzeitig Wissen an einem Platz zu bündeln. Mit der Haufe Learning Experience wird Lernen so integrativer Bestandteil des Arbeitsalltags.

Egal, ob es sich um Videos handelt, um E-Learnings aus dem Learning Management System, um User Generated Content, um Lern- oder Diskussionsgruppen, um Wiki-Dokumente oder die besten TedX-Videos von Youtube: in der Haufe Learning Experience Plattform wird alles aggregiert, ist abruf- und anwendbar. Darüber hinaus gibt die Plattform personalisierte Lernempfehlungen, basierend etwa auf persönlichen Entwicklungszielen. Mit Mentoren- und Peerlearning berücksichtigt die Plattform, dass Menschen vor allem voneinander und aus Erfahrung lernen. Das entspricht genau den Erkenntnissen aus dem bekannten 70:20:10 Modell, wonach Menschen sich Wissen zu 90 Prozent im Learning-by-doing und im Austausch und nur zu 10 Prozent durch formales Lernen aneignen.

Lernen systematisch planen

Um besser planen und auf Bedarfe reagieren zu können, benötigen sowohl Personalentwicklung als auch Unternehmensführung Lern-Analyse-Systeme. Denn: Wer früh weiß, in welchen Themenbereichen sich die Mitarbeiter weiterbilden, welche Kompetenzen vorhanden sind und welche fehlen oder auch, welche Kompetenzen möglicherweise noch gar nicht mit Lerninhalten und Mentoren bedient werden, kann schnell reagieren. Genau hier unterstützt die Haufe Learning Experience Plattform. Bedarfsanalysen sind zukunftsorientiert möglich, weil Auswertungen und Reportings anonymisiert erfolgen und keine Möglichkeit besteht, den einzelnen Mitarbeiter zu identifizieren. Alle daten- und arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben sind sicher eingehalten. Dazu trägt auch das Hosting der als Software as a Service erhältlichen Lösung in Deutschland bei.

Neues Lernen beginnt hier

Mit diesem Versprechen präsentiert Ihnen die Haufe Akademie Impuls-Vorträge, interaktive Workshops und Lösungen rund um Neues Lernen an Stand F20 in Halle 1 auf der #LEARNTEC 2020. Hier erwarten Sie Antworten auf Fragen z.B., wo und wie die Haufe Learning Experience Plattform bereits erfolgreich eingesetzt wird, wie digitales Lernen, selbstgesteuertes Lernen, Videolearning oder online Coaching gelingen. Wie Smartes Learning Management funktioniert – oder einfach ein sehr gutes Gespräch über Ihre persönlichen Herausforderungen in der Transformation. Mehr zu den Events am Stand erfahren Sie hier.

Die Haufe Akademie heißt Sie an Stand F20 in Halle 1 als Premium Partner der #LEARNTEC 2020 herzlich willkommen.

haufe
2020-01-14
Education meets Technology: Der „VR Speech Trainer“ von straightlabs feiert Premiere
Zum fünften Mal in Folge wird das Education Technology Lab straightlabs seine neuesten Lösungen auf der LEARNTEC präsentieren.
Zum fünften Mal in Folge wird das Education Technology Lab straightlabs seine neuesten Lösungen auf der LEARNTEC präsentieren.

Ein besonderer Fokus liegt auf dem „VR Speech Trainer“, der von straightlabs bereits im vergangenen Jahr angekündigt wurde und 2020 zum ersten Mal öffentlich vorgestellt wird. Bei dem „VR Speech Trainer“ handelt es sich um eine Virtual-Reality-Anwendung, die Vorträge und Präsentationen in einem realitätsgetreuen, virtuellen Szenario trainiert.

Die straightlabs GmbH & Co. KG interaktive gilt als einer der führenden xR-Entwickler und bietet individuell skalierbare Lösungen im Bereich Corporate Learning. Mithilfe von Gamification wird eine spielerische Basis geschaffen, in die Lerninhalte jeglicher Art integriert werden können. „Diesen Ansatz haben wir methodisch erforscht und in Praxisbeispielen zum digitalen Wandel als effektive Lernmethode erfolgreich etabliert“, so Prof. Dr. Peter Niermann, Gründer und Managing Director von straightlabs.

Straightlabs auf der LEARNTEC 2019
Schon auf der LEARNTEC 2019 hielt Straightlabs einen Vortrag.

Spannend sind auch die weiteren Entwicklungen von straightlabs, darunter Lösungen in den Bereichen Serious Games, Adaptive Microlearning, Extended Reality (xR) und Virtual Training Applications. Dazu gehören auch die App „Business Gaming“ und die virtuelle 3D-Lernwelt. „Ich freue mich sehr darauf, zeigen zu können, welchen Mehrwert die sinnvolle Kombination von Technologie und Bildung für das Lernen hat“, sagt Fabrizio Palmas, Creative und Technical Director von straightlabs.

Straightlabs wird auf der LEARNTEC 2020 in Karlsruhe in Halle 2, Messestand N14 zu finden sein.

2020-01-10
Ausbildungsportal GEORG mit neuen Funktionen

Auf der Learntec 2020 präsentiert Westermann die neuen Inhalte und Funktionen. So bietet GEORG jetzt beispielsweise individuelle Lernempfehlungen.

GEORG vermittelt alle wichtigen Lerninhalte eines Ausbildungsganges mithilfe einer speziell entwickelten Mediendidaktik. Das lineare Lernen, wie es aus klassischen Lehrwerken bekannt ist, wird aufgehoben – gelernt wird der hauptsächlich Stoff, der noch nicht beherrscht wird. Mit einem Mix aus innovativer Videodidaktik und methodisch abwechslungsreichen Aufgaben vermittelt und trainiert GEORG die Theorieinhalte. Die Lernkomponenten in GEORG sind kurz und in maximal 20 Minuten zu bearbeiten, der Lernerfolg kann direkt überprüft werden.

Mit dem GEORG Lernplaner können Auszubildende ihr Lern- und Prüfungsvorbereitungsprogramm individuell zusammenstellen und damit ihren Lernweg selbst bestimmen. Damit führt GEORG Auszubildende schrittweise an selbstgesteuertes Lernen heran.

GEORG

Für folgende Ausbildungsberufe steht GEORG zur Verfügung:

  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriemechaniker/-in
  • Bankkaufmann/-frau
  • Elektroniker/-in (Betriebstechnik)
  • Mechatroniker/-in

Ab September ist GEORG für folgende Berufe und Inhalte verfügbar:

  • Fachinformatiker/-in Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration
  • Fachlageristen/-in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Lernpaket Fachmathematik
  • Lernpaket Rechnungswesen

Darüber hinaus stellt GEORG aktuelle Lerninhalte zum Themenfeld Digitalisierung bereit. GEORG enthält jetzt auch persönliche Lernempfehlungen, die auf der Basis von Einstiegstests ermittelt werden. Diese Empfehlungen führen die Auszubildenden direkt zu den für sie jeweils relevanten Lerninhalten. Dadurch erhöht sich die Lerneffizienz erheblich, das Ausbildungspersonal wird gleichzeitig entlastet.

„GEORG hilft effektiv dabei, Auszubildende zu digital kompetenten Fachkräften zu qualifizieren und unterstützt so Unternehmen, zukunftsfähig zu bleiben beziehungsweise zu werden“, sagt Edith-Sophie Sterling, Geschäftsführerin Berufliche Bildung der Westermann Gruppe.

Sie finden GEORG auf der Learntec (28. - 30. Januar) am Stand G7 in Halle 1.

Weitere Informationen und Newsletter: www.ausbildung-mit-georg.de

Über die Westermann Gruppe

Die Westermann Gruppe in Braunschweig ist einer der großen Anbieter für Bildungsmedien in Deutschland und deckt den Medienbedarf aller Schulformen, Schulstufen und Fächer ab. Weitere Programmsegmente sind vorschulische Lernhilfen, berufsbildendes Lernen sowie Kinder- und Jugendbücher. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem Druckereien und Servicebetriebe für Verlage.

Pressekontakt:

Dr. Regine Meyer-Arlt

Westermann Gruppe

Georg-Westermann-Allee 66

38104 Braunschweig

T. +49 531 708 200

M. +49 160 5369415

regine.meyer-arlt@westermanngruppe.de

2020-01-02
Delina-Finalist Viscopic gewinnt die Future Logistics Challenge
© VW Nutzfahrzeuge

Den Preis hat Volkswagen Nutzfahrzeuge gemeinsam mit dem Kurier-, Express- und Paketdienstleister Hermes Europe ins Leben gerufen.

Neben den 3D- und Augmented-Reality-Spezialisten von Viscopic wurde auch das Start-up Neohelden ausgezeichnet. Mit dem Gewinn können die beiden Unternehmen nun Machbarkeitstests der von ihnen vorgestellten Ideen durchführen. Den sogenannten Proof of Concept werden sie zusammen mit den Initiatoren des Start-up-Wettbewerbs umsetzen und testen. Ziel der Challenge ist es, Lösungen für die Logistik von morgen zu finden. Laut VW hatten sich mehr als 180 Start-ups aus ganz Europa mit Lösungsansätzen rund um das Ökosystem Fahrzeug–Zusteller beworben. Das prämierte Konzept des Münchner Start-ups Viscopic fokussiert in erster Linie auf den Laderaum des Zustellfahrzeugs. Ein datenbasiertes Koordinatensystem hilft dem Fahrer per Augmented Reality dabei, die Lieferung so zu sortieren, dass er sie schnell und unkompliziert wiederfindet.

Für Viscopic ist das nicht der erste Erfolg im Bereich Augmented Reality: Die junge Firma ist für ein weiteres, bereits preisgekröntes AR-Konzept zum digitalen Lernen auch für den diesjährigen delina Award nominiert. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn hat Viscopic im Projekt „3D – Durchblick“ eine Lösung entwickelt, um die Handlungssicherheit der Mitarbeiter zu erhöhen. Der Bedarf ist dringend: Rund 8000 Wartungstechniker sorgen bei der DB Netz AG für die Instandhaltung des Schienennetzes, wovon bis 2026 die Hälfte aus dem Berufsleben ausscheidet und von gut ausgebildeten Nachwuchskräften ersetzt werden muss. Dafür hat Viscopic einen Teil der Bahninfrastruktur virtuell abgebildet, um den fachgerechten Umgang damit digital mittels Augmented Reality zu vermitteln.

Der delina Award ist der Innovationspreis für digitale Bildung, mit dem die Learntec in Kooperation mit dem Bitkom, unterstützt von time4you und p-didakt, neue und außergewöhnliche Lernlösungen auszeichnet. Die delina Awards 2020 werden am 29. Januar im Rahmen der Messe in Karlsruhe verliehen. Der Messeauftritt von Viscopic selbst befindet sich in Halle 2 am Stand J38.

2019-12-18
Immersive Learning – Status Quo – Status futurus

Herr Fell, wie beurteilen Sie den Status Quo?

Torsten Fell: Wir haben sehr viel Technologie zur Verfügung, Didaktik, Erfahrung aus Jahrzehnten. Aber all das wird viel zu wenig eingesetzt; was schade ist, da die Methode viele Vorzüge hat. Aber der Markt ist noch sehr klein im Verhältnis zu anderen eLearning-Formaten. In Pilot- und Leuchtturmprojekten werden erste Erfahrungen gesammelt. Eine Integration in die Lernprozesse findet leider meist nicht wirklich statt. Auch das Hinterfragen der bestehenden Strategie mit LMS, Video-Portal, WBTs oder Virtuellen Klassenräumen findet nicht wirklich statt.

Worin sehen Sie die wichtigsten Vorteile von „Immersive Learning“?

Torsten Fell: Mit Immersive Learning können die User in Lernsituationen eintauchen. Natürlich kann auch ein Video emotional sein, doch die Interaktion und Praxisorientierung, das körperliche Tun sichern die Nachhaltigkeit des Lernerfolgs. So steigt die Erinnerungsquote massiv ebenso wie die Handlungskompetenz. Das kann in diesem Ausmaß ein Video nicht leisten. Auch das ergänzen von digitalen Lernobjekten in die Wirklichkeit, kontextsensitiv und direkt am Objekt stellt einen großen Vorteil dar.

Leider herrscht beim Einsatz eine gewisse Zögerlichkeit vor. Meines Erachtens spricht das für eine Überforderung der Personalentwicklung durch die Herausforderung der Technologie. Viele Entscheider haben noch nicht verstanden, welche Potenziale in dieser Lernform stecken oder sie haben keinen Bezug bisher dazu aufbauen können.

Außerdem schwirren Gerüchte durch die Branche, dass das Umsetzen von immersiven Lernprozessen schwierig und teuer sei. Dabei ist der Anbietermarkt in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und versucht den Entscheidern die Methoden näher zu bringen. Upskilling-Angebote werden nur zögerlich genutzt und sind eher die Ausnahme.

Gerüchte haben meistens eine Ursache. Wo kommen sie in diesem Fall her und wie löst man sie auf?

Torsten Fell: Virtual Reality und Augmented Reality wurden vor allem über den Bereich Gaming bekannt. Das hat jedoch nicht funktioniert. Es fehlte der Content, weshalb keine Breitenwirkung zustande kam. Vor allem die Learning-Themen wurden kaum davon berührt.

Der Zugang zum Thema 3D ist meist auch nicht vorhanden. Das Verständnis Objekte in einer virtuellen räumlichen Welt zu erklären fehlt. Eine eigene Erfahrung mit VR/AR – Learning Experience ist meist nicht vorhanden.

Was die Kosten betrifft ist die Produktion von Lerninhalten für immersive Lernszenarien nicht teurer als bei herkömmlichen eLearning-Produktionen. Es sei denn, es liegen keine 3D-Daten vor und diese müssen erst erzeugt werden. Sind 3D-Daten vorhanden, ist der Kostenrahmen und Umsetzungszeiträume vergleichbar. Bei gleichzeitiger Steiergung des Lernerfolgs und der Nachhaltigkeit.

Wie sehen Sie die Zukunft von Immersive Learning? Welche Entwicklungen erwarten Sie?

Torsten Fell: Generell muss man sagen, dass die Technologie in die neue Arbeitswelt einziehen wird. Das ist Fakt. Google, Microsoft, Facebook (Oculus), Amazon, Apple steigen massiv ein und das wird nicht ohne Auswirkungen auf die Lernwelt bleiben. Gartner hat in seinem „Hype Cycle for emerging Technologies“ erst vor acht Wochen den Begriff „Immersive Workspaces“ eingeführt. Microsoft investiert in das Thema Holographie u.a. mit der Hololens 2. Virtuelle oder digitale Zwillinge sind ein großes Thema. Reale Objekte, die in der digitalen Welt repräsentiert werden. Kurzum wird ein neuer Arbeitsplatz entstehen, der technologisch kein Smartphone/Tablet oder gar Notebook sein wird und wahrscheinlich in der nächsten Stufe eine Brille darstellt. Damit verändert sich auch das Lernen und die Möglichkeiten. KI, 5G und IoT werden dabei eine weitere Dimension sein, die mit VR/AR zusammenwächst und den Arbeitsplatz repräsentiert.

Und wie lange, glauben Sie, wird es dauern bis dieser „Status futurus“ erreicht sein wird?

Torsten Fell: Auf dem Weg vom Status quo zum Status futurus benötigen wir viel Sensibilisierung, Aufklärung, Upskilling-Angebote… Ich schätze in drei bis fünf Jahren werden verschiedene Technologien zusammenfließen: 5G, KI (Avatarbereich, Objekterkennung in AR), AR, VR, AR Cloud. Doch dazu müssen wir unsere fehlende Kultur und Mindset im Bereich Digitalisierung entwickeln. Insbesondere in Deutschland sehe ich dies als große Herausforderung. Asien nutzt hier bereits die Möglichkeiten konsequenter und zielgerichteter.

Entsprechende Autorentools sind bereits da; Plattformen stehen am Anfang. Leider ist die erforderliche Integration für LMS-Anbieter bisher kaum ein Thema. Anforderungen an neue Standards sind bisher nicht adressiert.

Während Mark Zuckerberg mit seinem 2014 erworbenen VR-Startup Oculus nun eine entsprechende Businesslösung (u.a. mit My Trainings Portal) baut, schlafen wir weiter den Schlaf der Gerechten.

Uns muss bewusst sein, dass wir bald international in Konkurrenz zu Ländern stehen werden, die das Thema ganz anders angehen. China will 2025 Weltmarktführer in diesem Bereich sein. Weltweit ist Education im VR/AR-Bereich auf Platz 1 der Themenfelder in 2019 gerückt, leider nicht in Deutschland. Ich will alle ermutigen die neuen Möglichkeiten als Chance zu verstehen, Räume und Situationen zu schaffen, VR und AR zu erleben, nicht zuletzt die VR/AR-Area in Halle 2 auf der Learntec macht dies deutlich. Im Roundtable VR/AR Corporate Learning treffen sich seit 2017 Unternehmen und tauschen sich aus, diese wird neu am Montag vor der Learntec in Karlsruhe stattfinden. Auf der Experience Night am Mittwoch Aben, werden Unternehmen anderen Ihre Lösungen live präsentieren.

2019-12-06
 Exklusive LearnChamp-Workshops auf der LEARNTEC 2020
Michael Repnik, Geschäftsführer von LearnChamp
Michael Repnik, Geschäftsführer von LearnChamp

Das Ergebnis: eine Blaupause für eine echte Amazing Learning Experience.

„Der Learning-&-Development-Bereich braucht dringend neue Impulse“, so Michael Repnik, Geschäftsführer von LearnChamp. Aktuelle Untersuchungswerte geben ihm dabei Recht: So sind beispielsweise nur 25 % von 1.500 Managern mit Ihren Ergebnissen im L&D-Sektor zufrieden (Harvard Business Review). Umgekehrt sind ganze 75 % der befragten Mitarbeiter der Meinung, dass die aktuellen Weiterbildungen Ihre Leistungen nicht verbessern würden.

Alarmierende Zahlen – so auch für Michael Repnik: „Es ist Zeit, das zu ändern! Es gilt heute mehr denn je, Menschen auf kreative Art und Weise für Neues zu begeistern – und mit den modernsten Lerntechnologien ist uns das auch möglich“. So haben Repnik und sein rund 60-köpfiges Team einen Ansatz kreiert, der sich spezifisch dieser Herausforderung annimmt: die Amazing Learning Experience.

Messbar bessere Ergebnisse

„Unser Ansatz zielt darauf ab, Menschen nicht nur Wissen und Kompetenzen zu vermitteln, sondern sie dabei vor allem mitzureißen – sie schlichtweg zu begeistern! Das können wir mit messbar höheren Erfolgsquoten wie 21 % höherer Kundenzufriedenheit oder 14 % Produktivitätssteigerung messbar belegen.“

Die Amazing Learning Experience im kostenlosen Exklusiv-Workshop

Im Zuge der LEARNTEC 2020 (28. – 30. Jan, Messe Karlsruhe) haben Sie die Möglichkeit, in kostenlosen einstündigen Exklusiv-Workshops mit dem LearnChamp-Team erste Impulse in Richtung einer solchen Amazing Learning Experience zu erarbeiten. „Von der Wahl des richtigen Autorentools bis hin zu AI Chatbots und Microlearning haben wir alle Themen in unseren Workshops abgedeckt”, so Repnik.

Folgende Workshop-Termine stehen zur Auswahl (ACHTUNG: BEGRENZTE TEILNEHMERZAHL)

Autorentoolauswahl für Responsive E-Learning

28. Jan. 2020, 11:00 Uhr

Learning Content ganz einfach selbst erstellen

28. Jan. 2020, 14:00 Uhr

AI Chatbots und Microlearning

29. Jan. 2020, 11:00 Uhr

Best Practice: Crew-Training bei McDonald’s

29. Jan. 2020, 15:00 Uhr

Warum Totara 13 das weltweit führende Open-Source LMS ist

30. Jan. 2020, 11:00 Uhr

Die 7 Grundpfeiler guter User Experience

30. Jan. 2020, 13:00 Uhr

Hinweis: Sie finden LearnChamp an Stand F40 (Halle 1).

LearnChamp unterstützt Sie bei der Digitalisierung Ihrer Personalentwicklung.
2019-12-06
So lernen Menschen heute: smarte Tools für digitales Lernen

...und der digitalen Revolution verlangt von allen Flexibilität und lebenslanges Lernen. Ob das als Vorteil oder als Last wahrgenommen wird, hängt oft schlicht und einfach von den Rahmenbedingungen ab, in dem dieses lebenslange Lernen stattfindet. Mit anderen Worten: „Knowledge Society“ funktioniert nur mit guten „Knowledge Structures“.

GoTo - digitales Lernen für die moderne Welt

Die GoTo-Suite bietet Trainern, Lehrern, Schulungsleitern in Unternehmen und ihren Schülern, Studenten oder Mitarbeitern eine durchdachte und einfach zu bedienende Produktpalette für modernes, internationales, digitales Lernen und allen verwandten oder hybriden Formen.

3 Millionen Teilnehmer jährlich mit GoTo Produkten

GoTo Produkte sorgen dafür, dass Seminare, Trainings oder Sessions von Forschungsgruppen effektiv, clever und einfach durchgeführt werden können. Kein Zweifel: 700.000 Sessions jährlich mit 3 Millionen Teilnehmern in Unternehmen, Hochschulen, Schulen und anderen Organisationen sprechen da eine deutliche Sprache.

Beste User Experience für die Wissensgesellschaft

Das sind die starken Bestandteile der GoTo Suite:

GoToWebinar ermöglicht das Aufsetzen eines Webinars in nur wenigen Schritten von der Vorbereitung bis hin zur tatsächlichen Veranstaltung. Kenner sagen: ohne dass es sich wie Arbeit anfühlt.

GoToMeeting ist das benutzerfreundliche Tool für virtuelle Konferenzen und Meetings – kein Wunder, dass es führend in Sachen Kundenzufriedenheit ist.

GoToRoom ist das vollständige Hardware- und Softwarepaket inklusive hochwertigen Dolby Qualitätsprodukten. Es ermöglicht vom reibungslosen Start bis zur Zusammenfassung des Meetings alles, was Lehrer und ihre Schüler sich für digitales Lernen wünschen – eine fantastische User Experience.

GoToConnect – Cloudbasierte Kommunikation, die Voice, E-Mail, Fax, Video und Chat vereinheitlicht und dadurch zusammen lernen und arbeiten vereinfacht.

Auf der LEARNTEC 2020 sind die GoTo Experten für alle interessierten Unternehmen und Organisationen da und freuen sich auf Ihren Besuch!

GoTo ist eine Marke von LogMeIn mit Sitz in Boston und deutschen Niederlassungen in Karlsruhe und München.

Mehr Informationen zu unserem Aussteller GoTo finden Sie hier.

GoTo bietet Unternehmen intelligente Kommunikation ohne Limits.
2019-12-03
Digitale Bildung wird zum lebendigen Kunstwerk

Die LEARNTEC bietet seinen Besuchern vom 28. bis 30. Januar 2020 erstmals eine besondere Smart Learning Experience: Mit dem LEARNTEC future lab, das das Projektteam gemeinsam mit Bosch Software Innovations entwickelt hat, entsteht vor Ort eine lebendige Erlebnisfläche, auf der die Messebesucher Zukunftstechnologien und –visionen rund ums digitale Lernen kennen lernen können.

Vier Technolgien – Künstliche Intelligenz (KI), Augmented und Virtual Reality (AR/VR), Human-Machine Interface (HMI) und Internet of Things (IoT) – stehen dabei im Fokus. Die Messebesucher erhalten die Möglichkeit, selbst mit den Zukunftstechnologien in Berührung zu kommen und gleichzeitig eigene Ideen und Zukunftsfantasien des digitalen Lernens mit einzubringen.

Gemeinsam Ideen brauen

In einem ganztägigen Workshop hat das Projektteam gemeinsam mit zahlreichen Branchenexperten bereits vorab am 19. November 2019 im Brauhaus 2.0 in Karlsruhe-Knielingen gemeinsam erste Ideen gesammelt und Videos sowie Infografiken für das LEARNTEC Future Lab erstellt. In einer lockeren Atmosphäre wurden dabei nicht nur Ideen gebraut, sondern auch während einer Brauereiführung ein LEARNTEC-Bier gebraut, welches auf der LEARNTEC am 29. Januar 2020 ausgeschenkt wird.

LEARNTEC Future Lab am 19.11.2019

LEARNTEC Future Lab
LEARNTEC Future Lab
2019-11-28
Denk Digital – der Podcast zur LEARNTEC

#1 Was erwartet mich auf der LEARNTEC 2020?

René Naumann ist der Projektleiter der LEARNTEC in der Messe Karlsruhe und weiß genau, was die Besucherinnen und Besucher 2020 erwartet. In Teil 1 unserer Podcast-Mini-Serie sprechen wir mit ihm über die diesjährigen Leitthemen und Highlights von Messe und Kongress.

Was sind die Leitthemen der LEARNTEC 2020?

René Naumann: Die Leitthemen der LEARNTEC sind sehr breit gefächert. Was uns am meisten beschäftigt, sind einerseits die Zukunftstechnologien, die gegebenenfalls das Lernen verändern werden, aber auch ganz alteingesessene Themen wie Mobile Learning. Das sind Themen, die uns schon seit über zehn Jahren beschäftigen, aber aktueller denn je sind. Weil man Lernen bzw. das Wissen teilweise dann benötigt, wenn man es braucht, oder es verfügbar sein muss, wenn man es braucht, und dann sind mobile Arbeitsgeräte wie ein Smartphone sehr gute Wissensträger, die natürlich auch die ganze Lernwelt in den letzten Jahren beeinflusst haben und aktueller denn sind.

Mobiles Lernen ist eines der Leitthemen, aber natürlich auch Augmented Reality und Virtual Reality sind Themen, die uns stark beschäftigen. Noch ein bisschen in die Zukunft gerichtet, aber das ist ja auch das, was wir auf der Messe zeigen wollen. Wir wollen Zukunftsthemen zeigen, aktuell in der breiten Masse noch nicht so verfügbar, aber wie wir jetzt schon in einigen Projekten sehen können und auch bei größeren Firmen, werden sie eine sehr große Rolle spielen und weiterhin einnehmen.

Finden sich die Leitthemen im LEARNTEC-Kongress wieder?

René Naumann: Diese Themen sind auch Leitthemen des Kongresses. Wir haben an den drei Messetagen mittlerweile knapp 1000 Teilnehmer, die wir in sechs parallelen Strängen mit sehr viel Wissen konfrontieren. In diesen sechs Strängen haben wir auch die Möglichkeit, genau diese Themen alle nochmal widerzuspiegeln.

Welche Neuerungen erwarten die Besucher auch auf der Messe?

René Naumann: Wir haben im letzten Jahr der LEARNTEC den Themen Augmented Reality und Virtual Reality ein eigenes Forum gegeben. Das ist jetzt auch nochmal stark gewachsen. Das heißt, wir haben dort ein dreitägiges Fachprogramm zu diesen Themen nicht nur in Form einer klassischen Bühne, sondern auch in Form einer Experimentier-Arena. Dort hat man auch die Möglichkeit, mit sämtlichen Technologien in Berührung zu kommen. Auf einer riesigen Leinwand kann das Publikum die Immersion spüren.

Ein zweiter wichtiger Punkt, in den wir die Besucher involvieren möchten, ist das LEARNTEC-Future-Lab. Das wird auf der LEARNTEC 2020 erstmalig stattfinden. Dazu gab es im Vorfeld einen Workshop, in dem wir mit Experten der Branche die verschiedenen Trends in der Bildungsbranche eruiert haben und diese dann in einer interaktiven Skulptur, bei der jeder mitmachen kann, verorten möchten. Dazu ist jeder herzlich eingeladen, sich in unserem LEARNTEC-Future-Lab auf der Messe in der Messehalle 2 zu beteiligen und seine Idee von der Zukunft des Lernens mit uns zu teilen und zu stöbern, was die anderen an Ideen und Vorstellungen haben.

Auf welche Highlights freuen Sie sich persönlich auf der LEARNTEC 2020?

René Naumann: Ich glaube, das eben genannte Future-Lab ist das, worauf ich mich besonders freue. Dass man einfach mal in vielen Ideen schwelgen kann. Das ist natürlich einerseits eine sehr interessante Sache. Auch die genannten Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Areas finde ich immer wieder sehr spannend. Ansonsten fällt es mir schwer, mich festzulegen.

Auf dem Kongress, im Bereich der schulischen Bildung im school@LEARNTEC-Forum haben wir eine Diskussionsrunde, die mich auch sehr interessieren wird, in der wir auf die verschiedenen Themen eingehen werden, wie der Digitalpakt die Digitalisierung in den Schulen beeinflussen wird, und da kann man sich auf sehr interessante Gesprächsrunden freuen.

#2 Das Lernen neu lernen?!

Der Psychologe Torsten Hardieß forscht zum Thema Mensch-Maschine-Interaktionen in der Personal und Persönlichkeitsentwicklung. In unserem Podcast sprechen wir mit ihm über die Themen Künstliche Intelligenz und E-Learning.

#3 Expertenwissen auf Abruf

In dieser Folge sprechen wir mit Thomas Jenewein. Er arbeitet als Business Development Manager bei SAP Education und ist Experte für die Digital Transformation of Learning. In unserem LEARNTEC-Podcast tauschen wir uns zum Thema Corporate Learning aus und sprechen über die Herausforderungen der digitalen Transformation des Lernens. Jetzt reinhören!

#4 Reden wir offen… über „Smart Learning“!

Dr. Sirkka Freigang bezeichnet sich selbst als Wissenskreateurin, ist von Haus aus Pädagogin und arbeitet als Trainerin, Speakerin und educational IoT Researcher. Zudem ist sie Beraterin bei Bosch Software Innovations. Das heutige Thema: Smart Learning.

#5 Startschuss für DigitalPakt Schule

Themen des heutigen Podcast sind Digitalisierung an Schulen und der DigitalPakt. Unser Gast: Jürgen Luga. Er ist freier Bildungsredakteur und befasst sich seit zwanzig Jahren mit digitalen Medien in der Bildung. Er arbeitet als Autor, Redaktionsleiter und in der Lehrerfortbildung. Zudem ist er Programmleiter der Hohenloher Academy sowie des Forums school@LEARNTEC. Wir sprechen mit ihm über seinen Eindruck zum Stand der Digitalisierung in Schulen, wo Deutschland heute, in 5 und in 10 Jahren steht und was es mit dem DigitalPakt auf sich hat.

#6 Lernen mit und in Virtual Reality

Torsten Fell, Institutsleiter am Institute for Immersive Learning, spricht mit uns wie AR / VR durch die Business-Welt beeinflusst wird und wie ein optimales Lernerlebnis aussieht.

Dr. Oliver Langewitz

Portrait Dr. Oliver Langewitz
Dr. Oliver Langewitz

Dr. Oliver Langewitz ist Moderator, Journalist und PR-Berater mit Schwerpunkt Film, Neue Medien, Kultur und Bildung. Zudem unterrichtet er als Dozent an verschiedenen Hochschulen und hat als Geschäftsführender Vorstand das Filmemacher-Netzwerk Filmboard auf dem Kreativpark Alter Schlachthof aufgebaut.

2019-11-25
75 % aller L&D-Verantwortlichen sind unzufrieden mit ihren Lernmaßnahmen

Doch woran liegt diese Unzufriedenheit? Ganz einfach: an ausbleibenden Ergebnissen!

Learnchamp

Zählen auch Sie zu jenen L&D-Verantwortlichen die mit Ihren aktuellen Ergebnissen nicht voll und ganz zufrieden sein können? Dann ist es jetzt an der Zeit, etwas dagegen zu tun – andernfalls kostet Sie dieser Umstand Zeit, Geld und die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Es ist Zeit etwas zu ändern. Es ist Zeit für die Amazing Learning Experience!

Besuchen Sie Learnchamp auf der

LEARNTEC 2020,

Messe für Digital Learning

28. – 30. Januar 2020,

Messe Karlsruhe.

Die Amazing Learning Experience

Als mehrfach ausgezeichnete Größe am E‑Learning Markt mit knapp 20 Jahren Erfahrung und einem rund 60‑köpfigen Expertenteam wissen wir bei LearnChamp, worauf es in der Wissensvermittlung ankommt: Es gilt heute mehr denn je, Menschen auf kreative Art und Weise für Neues zu begeistern.

Aus diesem Grund haben wir die Amazing Learning Experience entwickelt – einen Ansatz der Ihnen ermöglicht, Ihren Mitarbeitern nicht nur individuell und über modernste Medien Wissen und Kompetenzen zu vermitteln, sondern sie dabei vor allem mitzureißen – sie schlichtweg zu begeistern! Für messbar bessere Ergebnisse:

Learnchamp

Besuchen Sie uns im Zuge der LEARNTEC 2020 (28.– 30.Januar) in der Messe Karlsruhe an Stand F40 (Halle 1) um zu erfahren, wie Sie Ihre Lernmaßnahmen auf das nächste Level heben und ab sofort rundum zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

Besuchen Sie uns auf der LEARNTEC 2020

Das sagen unsere Kunden:

„Die Zusammenarbeit hat sich als überaus professionell und sehr konstruktiv dargestellt. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“

Valentin Gruber,

Corporate Director Customer Excellence

Croma-Pharma

Und das sagen unsere Lernenden:

In einer Stunde zur Amazing Learning Experience

Im Rahmen der LEARNTEC 2020 haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit uns völlig kostenlos in die Amazing Learning Experience einzutauchen – in einem von 6 einstündigen Workshops. Sichern Sie sich gleich Ihren Platz. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt!

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt kostenlosen Workshop auf der LEARNTEC 2020 buchen

2019-11-20
Brückenbauer bei der digitalen Transformation

Heute kommuniziert jeder online, ob mit WhatsApp, Skype, mit Mails oder in virtuellen Meetings. Kommunikation funktioniert direkt, aber eben nicht mehr unbedingt von Angesicht zu Angesicht. Das birgt auch Hindernisse, vor allem im Arbeitsleben.

VIWIS hat hierfür ein Lernangebot, die WBT-Reihe „Praxiswissen Online-Kommunikation.“

Es sind 5 Programme, die sich mit Themen wie beispielsweise Kommunikation in Online-Meetings beschäftigen. Dabei wird erklärt, wie auf Störungen und Ablenkungen situationsangemessen reagiert werden kann. Oder wie man feh-lende Körpersprache ersetzen kann. Ein weiteres Thema ist die Zusammenarbeit in räumlich verteilten Teams. Hier wird ein Kompetenzmodell erklärt und Leitlinien für die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt des Teams aufgestellt. Ganz wichtig ist auch der Umgang mit Missverständnissen in der Online-Kommunikation und wie man sie auflösen kann. Die Stimme ist ein ganz wichtiger Faktor in der Online-Kommunikation. Dabei wird das Zusammenspiel von Körperhaltung, Stimmung und Stimme erklärt und natürlich Tipps für eine ent-spannte Stimme gegeben. Auch die unterschiedlichen Persönlichkeitstypen im Online-Kontakt sind ein Thema und wie man sie am Telefon erkennt.

Richtige Online-Kommunikation ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in allen Unter-nehmen.
Richtige Online-Kommunikation ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in allen Unter-nehmen. (Bildnachweis: VIWIS GmbH)

Weitere Angebote zum Thema Digitalisierung:

Zu „Big Data“ und dem richtigen Umgang mit Data Analytics bietet VIWIS ein WBT an. Dabei wird alles erklärt, was hinter den Begriffen und Prozessen steckt, welchen Nutzen Data Analytics hat und wie daraus Prognosen abgeleitet und Risiken vermieden werden.

Für Themen wie Kanban oder was ist VUCA bietet VIWIS 11 Erklärvideos: Darin werden die neuen Begrifflichkeiten und Arbeitsmodelle rund um die Digitalisierung anschaulich und verständlich vermittelt.

Im VIWIS Training Lab finden sich Trainings rund um digitale Bildung sowie Qualifizierungen von Mitarbeitern für die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt. Das Training-Lab bietet Ihnen Blended-Learning-Konzeptionen - Know-how für die Gestaltung von digital unterstützten Bildungsangeboten - sowie Kurse für lebendige Webinargestaltung mit Tipps und Tricks für interessante Online-Seminare.

Mit dem Digi-Check, einem Online-Test, können Unternehmen eine Bestandsaufnahme über das Wissen von Mitarbeitern zur Digitalisierung zu erheben.

Kristina Wahl über das digitale Lernangebot von VIWIS
Die WBT-Reihe „Praxiswissen Online-Kommunikation“

Mehr Informationen zum Content zur Unterstützung bei der digitalen Transformation finden Sie hier.

2019-11-12
Einfach den Überblick behalten mit der LEARNTEC App 2020
LEARNTEC APP
Mit der LEARNTEC App behalten die Besucher ganz einfach den Überblick.

Vom 28. Bis 30. Januar werden rund 340 Aussteller aus 15 Nationen Neuerungen und Innovationen rund um digitale Bildung präsentieren und sich mit Fachbesuchern austauschen. Um dabei den Überblick zu behalten gibt es auch im Jahr 2020 wieder die LEARNTEC App mit einigen Neuerungen.

Die App bietet einen vollständigen Messe- und Kongresskatalog, mit dem Sie ganz einfach nach für Sie relevanten Ausstellern suchen können. Der interaktive Hallenplan verrät den Standort der Aussteller und durch einen einfachen Klick auf den Stand erhalten Sie alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten zu Ihrem Ansprechpartner. Durch das Markieren interessanter Aussteller lässt sich kinderleicht ein individueller Rundgang planen und durch die Standortfunktion geht auf dem Messegelände keiner verloren.

Auch die Veranstaltungen und Programmpunkte sind in der App aufgelistet und können über eine Suchfunktion gefiltert und bei Interesse in einen eigenen LEARNTEC Timetable übertragen werden.

Auch das Networking wird auf der LEARNTEC mit der App ganz einfach: mit dem Matchmaking-Modul erhalten Sie die wichtigsten Daten Ihres Ansprechpartners und können direkt über die App Kontakt aufnehmen und beispielsweise einen Gesprächstermin vereinbaren. Mit der Notizfunktion mit integriertem Bilderupload wird dabei sogar das Mitführen von Papier und Stift überflüssig.

Ganz neu ist in diesem Jahr das integrierte Voucher-Booklet, mit dem Sie an den Messeständen unserer Aussteller Vergünstigungen und Angebote bekommen können. Zudem gibt es nun auch die Möglichkeit - wenn gewünscht - über Beacons Push-Nachrichten zu bekommen.

Die App zur LEARNTEC steht Ihnen im Google Play Store und im App Store zur Verfügung.

LEARNTEC App 2020

LEARNTEC App 2020
LEARNTEC App 2020

Entwickler der LEARNTEC APP: Die Eyeled GmbH entwickelt seit fast 20 Jahren anspruchsvolle mobile Anwendungen für führende Unternehmen. Die Lösung eyeGuide wurde speziell für die Besucherinformation auf Fachmessen entwickelt.

2019-11-08
Lernen in Zeiten von Digitalisierung und Internationalisierung

Phänomene wie Digital Learning und Lifelong Learning sind nur zwei von vielen Indikatoren für die rasante Evolution, in der wir uns heute neues Wissen, frische Informationen, Tools oder Techniken aneignen. Und genau hier kommt GoTo ins Spiel.

GoTo – für Digital Learning in einer neuen Welt

Die GoTo-Suite ist für diese neue Welt gemacht: Sie bietet allen Trainern, Lehrern, Schulungsleitern und Experten eine durchdachte und einfach zu bedienende Produktpalette für moderne Zusammenarbeit und digitales Lernen.

Mit State-of-the-Art Produkten wie GoToMeeting, GoToWebinar, GoToConnect und GoToRoom lassen sich Schulungen, Seminare, Trainings und Weiterbildungsmaßnahmen für kleine und große Gruppen effektiv, clever und einfach durchführen – global, online oder in hybriden Formaten. Die GoTo-Suite ist das Toolkit für Lifelong Learning in vielen Unternehmen und Organisationen: Das beweisen jetzt schon 700.000 Schulungen jährlich mit 3 Millionen Teilnehmern.

GoToMeeting ist das benutzerfreundliche Tool für virtuelle Konferenzen und Meetings – kein Wunder, dass es führend in Sachen Kundenzufriedenheit ist.

GoToWebinar macht das Aufsetzen eines Webinars einfach und effektiv: In nur wenigen Schritten gelangt man von der Vorbereitung zur tatsächlichen Veranstaltung, ohne dass es sich wie Arbeit anfühlt.

GoToConnect bringt die Leistungsstärke und Zuverlässigkeit der Cloud-VoIP-Telefonanlage Jive mit den Web-, Telefon- und Videokonferenzen von GoToMeeting in einer einfachen Lösung zusammen.

GoToRoom ist ein Hardware- und Softwarepaket bestehend aus Qualitätsprodukten, das vom reibungslosen Meetingstart bis zur Zusammenfassung alles abdeckt, was für hochwertiges Nutzererlebnis notwendig ist.

Auf der LEARNTEC 2020 sind die GoTo Experten natürlich für alle interessierten Unternehmen, Organisationen und Experten da: mit Demos, Gesprächen und einem regen Austausch über die Chancen und Möglichkeiten des digitalen Lernens im 21. Jahrhundert.

GoTo ist eine Marke von LogMeIn mit Sitz in Boston und deutschen Niederlassungen in Karlsruhe und München.

Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

GoTo – für Digital Learning in einer neuen Welt
2019-09-06
Melden Sie sich für unseren LEARNTEC-Newsletter an

In unserem Newsletter für Besucher informieren wir Sie über aktuelle Termine, die Highlights unserer Aussteller sowie Branchenthemen und -trends.

Melden Sie sich kostenlos an.

2019-01-17
And the nominees are...

Die Themen reichen vom vom Einsatz von E-Learning im Gesundheitsbereich bis zum smarten Lernen für Azubis. Eine Fachjury hat in den vier Kategorien „frühkindliche Bildung und Schule“, „Hochschule“, „Aus- und Weiterbildung“, „Gesellschaft und lebenslanges Lernen“ insgesamt zwölf Projekte nominiert, die sich auf der LEARNTEC 2019 vorstellen dürfen. Dort werden am 30. Januar 2019 die vier Sieger des delina-Wettbewerbs gekürt. Damit Sie sich schon vorab ein Bild machen können, hier eine Kurzvorstellung der nominierten Einreichungen in der Kategorie „Aus- und Weiterbildung“.

delina
delina

Auffrischungskurse für den Schockraum

Advanced Trauma Life Support (ATLS) ist ein Ausbildungsprogramm zur Erstversorgung von Schwerverletzten im Schockraum von Krankenhäusern. Ärztinnen und Ärzte, die es absolviert haben, müssen alle vier Jahre einen Kurs besuchen, der ihre Kenntnisse auffrischt und weiterentwickelt. Der für den Deutschen Bauernverlag tätige Dienstleister Agri-Academy hat diesen Auffrischungskurs mit Mitteln des E-Learning erfolgreich digital umgesetzt. Dieser Weg erlaubt eine große Zahl von Teilnehmern und befreit die Ärztinnen und Ärzte von einem starren Zeitplan, der sich schlecht mit ihrem Arbeitsalltag vereinbaren lässt. Abgeschlossen wird der digitale Kurs mit einem international gültigen Zertifikat. Durch seine Anschaulichkeit und die Interaktivität erzeugt der Kurs bei den Teilnehmern ein hohes Maß an Motivation.

Klassenzimmer der Zukunft

Wer heute ins Berufsleben eintritt, kommt mit einer statischen und lokalen Sicht auf die Welt nicht weit. Darum hat das Schweizer Bildungszentrum Limmattal, das Auszubildende in den Bereichen Logistik und Maschinenbau schult, ein pädagogisches Konzept entwickelt, das die Schüler mit einer Smartphone-App auf die Herausforderungen der Zukunft, wie Globalisierung oder Digitalisierung, vorbereiten soll. Ein Mittel ist der Einsatz von 360°-Panoramawelten unter Einbeziehung realer Räume. Dafür wurden in allen vier Etagen des Bildungszentrums die Flurwände mit bedruckten Großfolien ausgestattet. Die Schüler können so im gesamten Haus Lerninhalte, Videomaterial, Aufgaben und Lernspiele per Smartphone abrufen, indem sie einfach die Flächen anvisieren.

Eine tragende Rolle bei der technischen Umsetzung spielt das Hamburger Unternehmen edu:cube, Spezialist für methodisch-didaktisch aufbereitete E-Learning-Umgebungen. Kernstück ist die App next:classroom, die als native Anwendung für iOS und Android und als Webapp zur Verfügung steht.

Azubis an der virtuellen Kreiselpumpe

Die Düsseldorfer Softwareschmiede Weltenmacher schickt eine Einreichung ins Rennen. Dabei wird mit VR-Methoden Auszubildenden die Inbetriebnahme einer Kreiselpumpe für Anwendungen in der Chemie beigebracht. Nach einer Schulungsphase dürfen die Azubis in Zweierteams den komplizierten Vorgang selbständig in der VR-Welt angehen. Ein wichtiger Teil des didaktischen Konzepts ist dabei, dass – im Gegensatz zur Arbeit an realen Anlagen – Fehler ausdrücklich erlaubt ist. Das Lernsystem reagiert mit individuellem Feedback und verbessert so das Verständnis der Schüler für die richtige Verwendung der Pumpe.

2018-10-31
Jane Hart gestaltet Kongress der LEARNTEC mit

Mit Jane Hart hat die LEARNTEC eine renommierte Lern-Expertin als Partnerin gewonnen. Die Britin ist Mitglied im Kongresskomitee der LEARNTEC. Sie hat zur LEARNTEC 2019 einen Teil des Kongressprogramms konzipiert und das Programm um einen vollständigen englischsprachigen Vortragsteil erweitert.

Schon früher hatte Jane Hart eine wichtige Rolle auf der LEARNTEC: So beeindruckte Sie 2015 als Keynote-Speakerin. Hart hat mehr als 30 Jahre Erfahrung darin, Firmen und Organisationen bei der Entwicklung von Talenten durch geeignete Fort- und Weiterbildung zu unterstützen, und ist weltweit anerkannte Expertin für Corporate Learning. Zudem ist sie Gründerin des Centre for Learning & Performance Technologies (C4LPT), eine der führenden Websites im Bereich Lerntrends, -technologien und -tools. In diesem Jahr wurde Hart von der US-Vereinigung Association for Talent Development (ATD) mit dem „Distinguished Contribution to Talent Development"-Award gewürdigt.

Jane Hart auf der LEARNTEC 2015
Jane Hart auf der LEARNTEC 2015

Lernen bleibt ein ständiger Prozess

Für Lernprofis gibt Hart das Online-Magazin „Modern Workplace Learning" heraus. Über diese Plattform belegt sie durch Forschungsergebnisse immer wieder ihre These, dass viele Menschen nicht im Fortbildungsseminaren am meisten lernen, sondern direkt am Arbeitsplatz, und zwar durch enge Zusammenarbeit mit Kollegen. Seit 2007 veröffentlicht das Magazin jährlich eine Liste mit Top-Tools fürs Online-Lernen. Außerdem ist Jane Hart Autorin einer Reihe von Büchern, darunter das „Modern Workplace Learning 2018".

Die Partnerschaft mit der LEARNTEC ist für sie ein logischer Schritt: „Ich freue mich mit der LEARNTEC zusammenzuarbeiten und einen englischsprachigen Vortragsteil zu Modern Workplace Learning zu gestalten.“ Dieser beinhaltet Präsentationen und interaktive Workshops, bei denen es um die rasanten Veränderungen beim Lernen am Arbeitsplatz geht. Die Partnerschaft mit Jane Hart ist daher nicht nur ein Gewinn für die wichtigste europäische Fachmesse, sondern vor allem für alle Lernwilligen in einer sich immer stärker digitalisierenden Gesellschaft.

Im Video spricht Jane Hart über ihre Partnerschaft mit der LEARNTEC und gibt einen Ausblick auf das von ihr mitgestaltete Kongressprogramm. Ein weiteres Video von Jane Hart zum Thema Modern Workplace Learning finden Sie auf dem YouTube-Kanal der LEARNTEC.

Die Themenbereiche der LEARNTEC

Themenbereich Digitales Lernen in der Schule

Digitales Lernen in der Schule

Digitale Medien bereichern und erleichtern das lebenslange Lernen. Das Forum school@LEARNTEC mit seiner offenen Lernlandschaft informiert Sie über den Einsatz digitaler Lehrmaterialien und die Schule der Zukunft.

Themenbereich Digitales Lernen in der Hochschule

Digitales Lernen in der Hochschule

Welche Techniken und Lernmethoden bieten sich an, um das Bildungskonzept Ihrer Hochschule digital zu unterstützen? Der Themenbereich Hochschule und das Programm university@LEARNTEC geben Ihnen Antworten auf Ihre individuellen Fragestellungen.

Themenbereich Digitales Lernen im Beruf

Digitales Lernen im Beruf

Auch in der beruflichen Bildung hat die Digitalisierung viel verändert. Digitale Lernangebote führen zu mehr Flexibilität für Arbeitnehmer und Arbeitgeber und sind im Idealfall auf den Lernenden zugeschnitten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen