Branchennews

Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

„Digital Innovations for Smart Teaching - Better Learning“

Im Rahmen des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg geförderten Programms „Digital Innovations for Smart Teaching - Better Learning“ untersucht das Team des Institute for Computers in Education die Potenziale von freien Bildungsmaterialien an Hochschulen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Umfrage zu beteiligen: https://ww3.unipark.de/uc/oer/index.php

IMC eröffnet Niederlassung in Singapur

Seit August verfügt die IMC über eine Zweigstelle in dem asiatischen Inselstaat. Dadurch will das Unternehmen die Beziehungen zu seinen asiatischen Kunden ausbauen und seine Präsenz in einer Wachstumsregion verstärken. Lawrence Loh von IMC Singapore erklärt, die Unternehmensaktivitäten seien „eng mit der Strategie des Landes, sich zu einem digitalen Wirtschaftssystem zu wandeln, verbunden“.

OECD-Report „Bildung auf einen Blick 2016“ vorgelegt

Ein gutes Zeugnis stellt die internationale OECD-Studie dem deutschen Bildungssystem aus: Fast alle 15-29jährigen befinden sich in Ausbildung, Schule oder Beschäftigung; die duale Berufsausbildung gilt als vorbildlich. Problematisch sind die unterdurchschnittlichen Ausgaben für Bildung in Höhe von 4,2% des Bruttoinlandsprodukts. 7,5 Mio. Menschen können nur unzureichend lesen oder schreiben.

IMC und GoodHabitz schließen Exklusivpartnerschaft

Die Saarbrücker IMC wird ihr Portfolio mit vorgefertigten Lerninhalten der GoodHabitz ausbauen. IMC-Vorstandssprecher Christian Wachter kündigt Standard Contents an, die sich von den bisher am Markt befindlichen Angeboten „deutlich abheben“. Das Preismodell des niederländischen Partners GoodHabitz, Lerninhalte zu einem Pauschalbetrag zur Verfügung zu stellen, wird auch in Deutschland gelten.

mmb-Branchenmonitor: E-Learning-Markt wuchs zweistellig

2015 ist der Umsatz der E-Learning-Branche in Deutschland zum fünften Mal in Folge zweistellig gewachsen. Mit einem Wachstum von 14% ist das Ergebnis noch besser als 2014 und erheblich stärker als das Wachstum der Gesamtwirtschaft, das 2015 1,7% erreichte. Weitere detaillierte Informationen inklusive einer Anbieterübersicht enthält der mmb-Branchenmonitor „E-Learning-Wirtschaft“.

e-doceo wird zu Talentsoft

Die Marke e-doceo wird durch Talentsoft Learning ersetzt. Damit ist ein weiterer Schritt der Post Merger Integration getan: Im Juni wurde e-doceo, eine der letzten unabhängigen französischen E-Learning-Firmen, von Talentsoft, einem Anbieter von Talentmanagement-Software, gekauft. Die deutsche Niederlassung von e-doceo wird auf der LEARNTEC für Deutschland den Markenwechsel einläuten.

Finanzspritze und neuer Aufsichtsrat für GoodHabitz

GoodHabitz, der führende Onlinekursanbieter in den Niederlanden, gehört jetzt zu 50% dem Private-Equity-Fonds Parcom Capital , der auch Wachstumskapital in unbekannter Höhe bereitstellt. Robert van der Wallen, Unternehmer und Anteilseigner bei Parcom, wird Mitglied des Aufsichtsrats. GoodHabitz möchte im Markt der Online-Trainings in absehbarer Zeit zum europäischen Marktführer aufsteigen.

USA: Weiterbildungsausgaben stagnieren, E-Learning nimmt zu

Der Industry Report 2016 des Training Magazine liegt vor: Danach lagen die Ausgaben für die betriebliche Weiterbildung in den USA 2016 wie im Vorjahr bei knapp über 70 Mrd. US$. E-Learning gewinnt gegenüber dem Präsenzunterricht weiter an Boden. 75% der Firmen nutzen ein LMS, ebenso viele VCs. Höhere Ausgaben werden 2017 für das Thema Onboarding und für Führungskräftetrainings erwartet.

Rücktrittswelle bei Wikipedia-Schiedsgericht

Das Schiedsgericht von Wikipedia, höchste Entscheidungsinstanz bei Konflikten, ist kaum noch arbeitsfähig : Fünf von neun Mitgliedern traten zurück, nachdem bekannt wurde, dass ein Kollege von ihnen AfD-Funktionär ist. Für Mai sind Neuwahlen vorgesehen. Im Vorfeld werden jetzt Diskussionen über den Gebrauch von Klarnamen sowie über strengere Maßstäbe bei der Verwendung zitierter Quellen erwartet.

JIM Studie 2016: Wie wichtig sind SmartPhones für die Schule?

Für Schüler ist das SmartPhone sehr wichtig für die Schulorganisation und die Hausaufgabenrecherche. Knapp die Hälfte ihrer Lernzeit zu Hause(40 Minuten täglich) arbeiten 12- bis 19-jährige am Computer oder recherchieren online. 40% dürfen ihr Handy an der Schule prinzipiell nicht nutzen. Diese und weitere Ergebnisse zur Mediennutzung unter Jugendlichen finden sich in der diesjährigen JIM-Studie .

Europäischer IT-Markt 2017: Moderates Wachstum

Um 1,9% sollen die ITK-Ausgaben in der EMEA-Region im kommenden Jahr steigen, prognostizieren die Analysten von Gartner . Die größten Zuwächse von 6% bzw. 3,8% erwarten sie bei den Softwareausgaben und IT-Services, während der Absatz von Endgeräten um 0,4% zurückgeht. Immerhin soll das Smartphone-Business in Westeuropa noch um 4,7% wachsen, während der Umsatz mit PCs um 3% sinkt.

Wolfgang-Heilmann-Preis 2016: Die Preisvergabe ist entschieden

Die Preisträger des Wolfgang-Heilmann-Preises , der IT-Anwendungen auszeichnet, die zu einer Erhöhung der Lebensqualität führen, stehen fest: Es sind dies die Projekte „Informatische Allgemeinbildung“, „elternweb2go“ und „MicroLearning“. Der von der Integrata Stiftung verliehene Preis ist dieses Mal mit 18.000 € dotiert und wird am 24. Januar auf der Fachmesse der LEARNTEC vergeben.

Udacity gibt neue Recruiting-Partnerschaften bekannt

Udacity, ein führender MOOC-Provider, ist neue Recruiting-Partnerschaften mit IBM Watson und Didi Chuxing, dem größten chinesischen Mitfahrunternehmen, eingegangen. Die Kooperation bezieht sich auf das neu gestartete „Nanodegree“-Studienprogramm zu künstlicher Intelligenz, das in Zusammenarbeit mit IBM Watson entstand. Damit will Udacity die Akzeptanz seiner Handelsmarke „Nanodegree“ stärken.

Digitale Texte für Studenten: Vorläufig weiter verfügbar

Der Protest von Hochschulen und Studenten zeigt Wirkung: Bis zum 30. 09. dürfen Dozenten weiter urheberrechtlich geschützte Texte zu Lehrzwecken an Studenten verteilen. Die Nutzung wird wie bisher pauschal vergütet. Die Verwertungsgesellschaft Wort hatte eine Einzelabrechnung pro Text und Student gefordert. 60 Hochschulen hatten sich daraufhin geweigert, dem neuen Unirahmenvertrag beizutreten.

Global Virtual Reality Association gegründet

Führende Unternehmen der VR-Industrie haben die Global Virtual Reality Association ins Leben gerufen. Zweck der Allianz sind die Steigerung des Wachstums der VR-Industrie, die gemeinsame Forschung und die Kommunikation der Hauptakteure untereinander. Die Gründungsmitglieder der Organisation sind Acer Starbreeze, Google, HTC VIVE, Facebooks Oculus, Samsung und Sony Interactive Entertainment.

Social Media verraten Weiterbildungstrends

Die aktuellen Buzzwords der Weiterbildung hat das mmb-Institut mit einem neuen Trendscouting-Tool für Social Media eruiert. Die Top-Ten sind Big Data, Creative / Disruptive Thinking, Digitale Teilhabe, Generation (X, Y, Z), Körpersprache, Minecraft, Sketchnotes, Udemy, Working out loud. Erfasst wurden Facebook- und Xing-Postings, Tweets und Newslettereinträge von Dezember 2015 bis Mai 2016.

OER-Informationsstelle: Startschuss für den Aufbau

Der Deutsche Bildungsserver hat im Verbund mit zahlreichen Partnern mit dem Aufbau von OERinfo begonnen. Die Informationsstelle für freie digitale Bildungsmaterialien wird über einen Zeitraum von zwei Jahren vom BMBF gefördert und schließt an die abgeschlossenen Projekte Mapping OER und OER-Machbarkeitsstudie an. Im Februar / März 2017 soll der Launch des Webauftritts erfolgen.

Digitaler Ausnahmezustand an deutschen Hochschulen

Viele deutsche Hochschulen und Forschungsinstitute werden möglicherweise ab Jahresbeginn keinen Zugang auf Zeitschriftenartikel von Elsevier , einem der größten Wissenschaftsverlage der Welt, mehr haben. Die Bereitstelllung von Material auf Onlineplattformen ist rechtlich bereits erheblich eingeschränkt. Die Bedeutung illegaler Austauschplattformen wie Sci-Hub wird daher vermutlich weiter wachsen.

Udemy: Millenials dominieren freies Onlinelernen

Das Portal Udemy für selbst produzierte Onlinekurse hat seine weltweit 13 Mio. Lerner befragt und den Report 5 Workplace Learning Trends vorgelegt. Jeder zweite Lerner ist zwischen 21 und 34 Jahre alt, das mobile Offline-Lernen mit Kursen, die auf mobile Endgeräte heruntergeladen werden, nimmt rasant zu. Tools für die persönliche Entwicklung und die Analyse von Business-Daten sind die Top-Themen.

Digitale Tourenbegleiter für die ambulante Pflege

Das von BMBF und ESF mit 1,2 Mio. € geförderte Verbundprojekt KoLeGE ist gestartet. In der dreijährigen Projektlaufzeit. Das Ziel ist die Erprobung mobiler Geräte als „digitale Tourenbegleiter“ für Pflegekräfte. Das Potenzial der Digitalisierung in der ambulanten Pflege soll erfasst werden. Beteiligt ist neben weiteren vier Partnern die Kölner Qualitus , die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre.

Digitalisierung bringt mehr Stress

Die neueste „Gute-Arbeit“-Befragung des DGB zeigt, dass die Digitalisierung in den Augen der Mitarbeiter deutscher Unternehmen zu einer höheren Arbeitsbelastung, mehr Multi-Tasking und stärkerer Überwachung geführt hat, aber auch zu einer besseren Work-Life-Balance und größeren Entscheidungsspielräumen. Die Arbeit von 82% der Beschäftigten wird durch Digitalisierungsprozesse

Nationaler IT-Gipfel: Digitale Bildung im Fokus

„Lernen und Handeln in der digitalen Welt“ war das Motto des Nationalen IT-Gipfels am 16. und 17. November in Saarbrücken. In seiner Begrüßungsrede sagte Bundesminister Gabriel: " Bildung ist der Schlüssel zur Teilhabe an einer digitalen Welt: im Beruf, als Verbraucherin oder Verbraucher, als Bürgerin oder Bürger. Wir müssen jetzt handeln, um die digitale Bildung in Deutschland voran zu bringen.“

ITVA-Award für M.I.T-Videotraining

M.I.T e-Solutions und die LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein Hamburg haben für das Lernprogramm „Sales Stories – erfolgreich verkaufen mit der LBS“ einen der begehrten ITVA-Awards der Integrated TV & Video Association (ITVA) erhalten. Das modulare Programm, das Videos von Beratungs- und Verkaufssituationen zeigt, kann vor, nach und auch in Präsenztrainings eingesetzt werden.

Deutscher IT-Markt wächst auf 84 Mrd. Euro

Die Umsätze der deutschen IT-Branche konnten 2016 laut BITKOM um 3,6% auf 84 Mrd. € zulegen. Besonders kräftig wuchs das Geschäft mit Software: Um 6,2% auf 21,6 Mrd. €. IT-Services brachten 38,2 Mrd. € ein, IT-Hardware wurde für 24,3 Mrd. € verkauft. Das Wachstum dürfte sich 2017 vermutlich abschwächen: Die Gesamtwirtschaft wird langsamer wachsen und ebenso das Geschäft mit IT-Hardware.

Vertrieb und Marketing: Treiber der Digitalisierung

In deutschen Unternehmen sind Marketing und Vertrieb die Vorreiter in Sachen Digitalisierung . 46% der Verantwortlichen setzen entsprechende Schwerpunkte und können dabei auf höhere Budgets zurückgreifen. Einkauf und Produktion sind dagegen die Bremser, während die Personalabteilungen eine mittlere Position einnehmen. Gut ein Drittel von ihnen will mehr in digital unterstützte Abläufe investieren.

1.200 freie Onlinekurse von Spitzenuniversitäten verfügbar

Mehr als 1.200 englischsprachige Kurse von Spitzenuniversitäten sind im Netz kostenfrei verfügbar, berichtet das Portal OpenCulture . Die Kurse in Computerwissenschaften, Physik, Philosophie und vielen anderen Fächern umfassen 40.000 Stunden an Audio- und Videovorträgen. OpenCulture listet seit 10 Jahren freie akademische Onlinekurse auf und stellt sie zum Download bereit.

Investitionsschub für spielebasiertes Lernen

Mehr als 320 Mio. US-$ haben Privatinvestoren im ersten Halbjahr 2016 in Serious Games Unternehmen investiert, fast doppelt so viel im ganzen Vorjahr. Weltweit erreichte der Markt für spielebasierte Lernprodukte 2016 ein Volumen von 2,6 Mrd. US-$. und wird in den kommenden fünf Jahren auf 7,3 Mrd. US$ anwachsen. Dies sind Ergebnisse einer soeben vorgelegten Studie von Ambient Insight .

Jane Harts Top Learning Tools 2016: youtube liegt an der Spitze

1238 Bildungsexperten haben dieses Jahr an der Befragung Jane Harts zu ihren Lieblingstools teilgenommen. Twitter, der ständige Spitzenreiter der letzten sieben Jahre, hat seinen Platz an youtube verloren, das auch im Bildungswesen auf Rang eins liegt. Google Search und Powerpoint belegen die ersten beim individuellen Lernen bzw. beim Lernen am Arbeitsplatz.

Digitales Lernen im Betrieb: Weniger verbreitet als angenommen

Nur 12% der deutschen Unternehmen setzen E-Learning firmenweit ein, zeigt eine von BITKOM und Fraunhofer IAO publizierte Studie . In Teilbereichen kommt E-Learning bei 70% der 172 befragten Unternehmen zum Einsatz. 82% der Befragten glauben allerdings, dass digitale Selbstlernprogramme wichtiger werden. Fast jeder fünfte Betrieb bietet seinen Mitarbeitern keine digitalen Lernangebote an.

Investitionen in AR / VR erreichen Rekordhöhen

In den 12 Monaten bis Juni 2016 haben Risikokapitalfirmen und andere Unternehmen eine Rekordsumme von 2 Mrd. US-$ in AR / VR-Startups investiert. HTC hat gemeinsam mit 27 Partnern, die Virtual Reality Venture Capital Alliance gegründet, die über 10 Mrd. US-$ an Kapital verfügt. Laut Digi-Capital hat auch das Volumen der M & As von AR / VR-Unternehmen neue Rekordmarken erreicht.

how2 gewinnt Corporate Media & TV Award in Cannes

Die Animationsfilm-Reihe “Auf den Spuren von Odysseus” der Münchner how2 Videoagentur hat einen „Silberdelfin“ der Cannes Corporate Media & TV Awards 2016 in der Kategorie „Geschichte und Zivilisation“ gewonnen. Die Fachjury vergab 177 Gold- und Silberdelfine bei fast 1000 Einreichungen. Was gute Erklärvideos ausmacht, wird how2 Sales Director Marc Figur auf dem LEARNTEC-Kongress darlegen.

5 Milliarden Euro für die Digitalisierung der Schulen

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will die Nutzung digitaler Technologien in den Schulen massiv vorantreiben. Dafür sind in den kommenden 5 Jahren 5 Mrd. Euro für Breitbandanschlüsse und die Anschaffung von Geräten vorgesehen. Die Bundesländer sollen dazu pädagogische Konzepte erarbeiten, den Lehrern geeignete Weiterbildungen anbieten und sich auf gemeinsame Standards einigen.

Digitale Bildung: Akzeptanz unter Heranwachsenden am größten

Zwei Drittel der Deutschen befürworten den Einsatz digitaler Technologien in der Bildung. 80 Prozent der 14 bis 39-jährigen sehen darin Vorteile für das lebenslange Lernen. 82 Prozent der 14 bis 19-Jährigen sind motivierter, wenn sie mit digitalen Tools lernen. Dies sind Ergebnisse der Umfrage „ZukunftsMonitor“ zum Thema „Lehren, Lernen und Leben in der digitalen Welt“.

Berufsbildung: Digitale Potenziale kommen noch kaum zur Geltung

Innovationen scheitern an mangelnden Kompetenzen und Ressourcen, das WLAN ist oft unzureichend, aber Azubis und engagierte Berufsschullehrer treiben die Entwicklung voran. Dies konstatiert der soeben publizierte erste „Monitor Digitale Bildung“ der Bertelsmann-Stiftung. Er nimmt die Berufsbildung unter die Lupe; weitere Ausgaben zu anderen Bildungssektoren sollen folgen.

IMC und GoodHabitz schließen Exklusivpartnerschaft

Die Saarbrücker IMC wird ihr Portfolio mit vorgefertigten Lerninhalten der GoodHabitz ausbauen. IMC-Vorstandssprecher Christian Wachter kündigt Standard Contents an, die sich von den bisher am Markt befindlichen Angeboten „deutlich abheben“. Das Preismodell des niederländischen Partners GoodHabitz, Lerninhalte zu einem Pauschalbetrag zur Verfügung zu stellen, wird auch in Deutschland gelten.

OECD-Report „Bildung auf einen Blick 2016“ vorgelegt

Ein gutes Zeugnis stellt die internationale OECD-Studie dem deutschen Bildungssystem aus: Fast alle 15-29jährigen befinden sich in Ausbildung, Schule oder Beschäftigung; die duale Berufsausbildung gilt als vorbildlich. Problematisch sind die unterdurchschnittlichen Ausgaben für Bildung in Höhe von 4,2% des Bruttoinlandsprodukts. 7,5 Mio. Menschen können nur unzureichend lesen oder schreiben.

eLearningCHECK 2017 gestartet!

Ab sofort läuft die achte Auflage des eLearningCHECK: Die Online-Befragung von CHECK.point eLearning und dem Consultingbüro Salespotential prüft die Zufriedenheit der E-Learning-Kunden mit ihren Lieferanten und Dienstleistern. Wer erstklassig abschneidet, darf sich „Anbieter des Jahres 2017“ nennen. Die Ergebnisse werden auf der LEARNTEC bekanntgegeben. Hier geht es zum Fragebogen.

Wanka fordert Berufsbildung 4.0

Bei der Vorstellung der aktuellen BMBF -Studie „Digitale Medien in Betrieben – heute und morgen“ hat Bildungsministerin Johanna Wanka verstärkte Anstrengungen in der digitalen Berufsbildung gefordert. Digitale Lehr- und Medienformate werden trotz vorhandener Hardware nur zurückhaltend eingesetzt. Fast die Hälfte der befragten 3000 Betriebe sind mit den IT-Kenntnissen ihrer Azubis unzufrieden.

Digitalisierung in Unternehmen: Silos aufbrechen oder untergehen

158 hochrangige IT-Führungskräfte hat Forrester Consulting in den USA und im UK für eine Studie befragt. Ihre Wünsche zeigen sich im Titel der Studie: „Break down content and information silos to accelerate the flow of work“. Andernfalls werde man zum „digitalen Opfer“. Unter den Befragten hat die Integration von Daten und Content höchste Priorität. Hier findet sich die ganze Studie.

M&A in Großbritannien: Learning Pool schluckt Mind Click

Die nordirische Learning Pool hat nach einer Finanzspritze durch den Carlyle Capital Fund den englischen Rivalen Mind Click akquiriert . Die Mitarbeiterzahl des 2006 gegründeten Unternehmens vergrößert sich dadurch auf 120. Learning Pool ist Anbieter von Standard-Content und der größte Verkäufer des LMS Totara. 80% der britischen Gemeindeverwaltungen nutzen Learning-Pool-Programme.

IMC eröffnet Niederlassung in Singapur

Seit August verfügt die IMC über eine Zweigstelle in dem asiatischen Inselstaat. Dadurch will das Unternehmen die Beziehungen zu seinen asiatischen Kunden ausbauen und seine Präsenz in einer Wachstumsregion verstärken. L awrence Loh von IMC Singapore erklärt , die Unternehmensaktivitäten seien „eng mit der Strategie des Landes, sich zu einem digitalen Wirtschaftssystem zu wandeln, verbunden“.

bitkom

Ideeller Träger

Bitkom ist der ideelle Träger der LEARNTEC 2018.

Schirmherrschaft

Schirmherrschaft

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde angefragt, die Schirmherrschaft für die LEARNTEC 2018 zu übernehmen.