13.12.2018

Smarte Assistenz stellt maßgeschneidertes Fachwissen bereit

Je flexibler und smarter die Produktion, desto stärker sind die Fachkräfte in der Industrie gefordert. Das intelligente Assistenz- und Lernsystem Festo APPsist springt ihnen mit punktgenauer Unterstützung bei und erweitert ihre Kompetenzen. Auf der LEARNTEC 2019 erfahren Sie mehr über diese innovative Assistenz.

Festo-APPsist ist ein ganzheitlich konzipiertes Assistenz- und Lernsystem
Festo-APPsist ist ein ganzheitlich konzipiertes Assistenz- und Lernsystem

Nachtschicht in einer hochautomatisierten Fabrik, die Anlagen laufen – plötzlich eine Fehlermeldung. Damit die Produktion nicht stillsteht, muss die Störung schnell behoben werden. An dieser Stelle kommt Festo-APPsist ins Spiel, ein ganzheitlich konzipiertes Assistenz- und Lernsystem für die Interaktion zwischen Mensch und Maschine.

Es unterstützt Fachkräfte in der Produktion vor Ort mit genau jenen Spezialinformationen und Handlungsanweisungen, die sie in diesem Moment brauchen. Das Konzept des Systems, seine Umsetzung und mögliche Problemstellungen beschreibt Klaus Herrmann, stellvertretender Leiter des Festo-Lernzentrums, in seinem Vortrag „Integratives, kontextsensitives, adaptives Assistenz- und Lernsystem in der industriellen Praxis“ auf der LEARNTEC 2019. Die Grundlagen des Programms stammen aus dem Forschungsprojekt APPsist, das bis 2016 lief und seither weiterentwickelt und in der Praxis erprobt wurde.

Das System passt sich dem Menschen an

Festo-APPsist ist innovativ, weil es kontextsensitiv und adaptiv funktioniert. Wenn ein Impuls erfolgt – z. B. ein ungewöhnlicher Messwert –, zeigt die dafür hinterlegte Assistenz, wie die Ursache zu behandeln ist. Dabei kann es sich um eine fixe Schritt-für-Schritt-Anweisung handeln, oder aber um eine Assistenz, die Ausgangsposition und Zielkonfiguration beschreibt und die Fachkraft bei der flexiblen Problemlösung unterstützt. Durch Rückkopplung wird sichergestellt, dass die Schritte entsprechend ausgeführt werden. Die Assistenz protokolliert zudem das Verhalten der Fachkraft, passt sich ihrer Kompetenz an und bietet auf diese Weise maßgeschneiderte Unterstützung.

Der Mitarbeiterschutz wird sichergestellt

Vom Wie geht es weiter zum Warum, und damit in die Weiterbildung. Festo-APPsist stellt der Fachkraft, die den Fehler behoben hat, ein Lerntool über die Funktionen und den Aufbau von Prozessen, Maschinen und Anlagen und über mögliche Fehlerursachen zur Verfügung. Die protokollierten Userdaten zeigen die individuellen Stärken und Schwächen der beteiligten Fachkräfte auf. Lerninhalte und Hintergrundinformationen werden aufgrund dieser Informationen speziell auf sie zugeschnitten.

Spätestens an dieser Stelle wird deutlich, dass für diese Erhebung von personenbezogenen Mitarbeiterdaten ein erheblicher Regelbedarf besteht. Die Bedingungen festzuschreiben, ist die gemeinsame Aufgabe der Betriebspartner. Wie der Mitarbeiterschutz in der Praxis umgesetzt werden kann, erläutert der Festo-Manager Klaus Herrmann anhand von Beispielen.

Der Vortrag findet auf dem LEARNTEC Kongress am Donnerstag, 31. Januar, von 11.30 bis 12.15 Uhr im Konferenzsaal statt.

Pressekontakt

Portrait Tanja Stopper
Presse
Tanja Stopper
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2301
F: +49 (0) 721 3720 99 2301
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen