28.11.2019

Open Source Business Alliance - Bundesverband für digitale Souveränität e.V.

Spätestens seit dem Digitalgipfel 2018 beherrscht das Schlagwort "Digitale Souveränität" sowohl die digital- als auch die industriepolitische Diskussion.

Spätestens seit dem Digitalgipfel 2018 beherrscht das Schlagwort "Digitale Souveränität" sowohl die digital- als auch die industriepolitische Diskussion. Viele Verantwortungsträger in Politik und Wirtschaft haben erkannt, dass nicht nur Einzelpersonen und Gesellschaft, sondern auch staatliche Institutionen und Unternehmen in Deutschland und Europa Gefahr laufen, die Kontrolle über die von ihnen generierten Daten zu verlieren oder diese schon verloren haben.

Aus Sicht des Verbands sind Open Source Software und offene Standards notwendige und wesentliche Voraussetzungen für digitale Souveränität. Die OSB Alliance steht deswegen schon seit vielen Jahren für die Ideen von Offenheit und digitaler Souveränität. Als bundesweiter Interessenvertreter der Open Source Wirtschaft und Anwendern hat die OSB Alliance ihren Namen erweitert, um diese Zielsetzung in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft bewusster zu machen.

Auf ihrer jährlich in Berlin stattfindenden Mitgliederversammlung fand der Vorschlag der Namensänderung die breite Unterstützung der anwesenden Mitglieder. Und auch auf der darauf folgenden Veranstaltung "Open Source Day - Forum für digitate Souveränität" wurde die Bedeutung von Open Source Technologie als Grundvoraussetzung digitaler Souveränität in Vorträgen und einer Podiumsdiskussion weiter aufgegriffen und vertieft.

Aussteller in Gesprächen mit Gästen der LEARNTEC 2020
Aussteller in Gesprächen mit Gästen der LEARNTEC 2020

Die Open Source Business Alliance (OSB Alliance) - Bundesverband für digitale Souveränität e.V. ist der Verband der Open Source-Industrie in Deutschland. Er vertritt rund 160 Mitgliedsunternehmen, die in Deutschland ca. 10.000 Mitarbeiter beschäftigen und jährlich mehr als 1,7 Mrd Euro erwirtschaften. (Stand 09/18)

Gemeinsam mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Anwenderorganisationen setzt er sich dafür ein, die zentrale Bedeutung von Open Source-Software und offenen Standards für einen erfolgreichen digitalen Wandel im öffentlichen Bewusstsein nachhaltig zu verankern. Dieser digitale Wandel soll Unternehmen, Staat und Gesellschaft gleicherweise zugutekommen. Zudem sollen Innovationen im Bereich Open Source vorangetrieben werden.

Autorin: Thea Payome

Pressekontakt

Portrait Tanja Stopper
Presse
Tanja Stopper
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2301
F: +49 (0) 721 3720 99 2301
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen