17.01.2019

Kollaboratives Lernen: Sony vernetzt Studenten und Dozenten

Die University of Wales Trinity Saint David (UWTSD) will mit einem ehrgeizigen Programm die Attraktivität der Hochschule erhöhen

Traditionelle Hörsäle sollen einer kollaborativen und interaktiven Bildungsumgebung weichen. Partner ist der Elektronikkonzern Sony. , der das technische Know-how und eine Reihe zukunftweisender Unterrichtsvarianten einbringt, darunter Vision Exchange. Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit der Universität speziell auf deren Anforderungen zugeschnitten und ermöglicht es, bis zu 60 Studenten über ihre eigenen Laptops, Tablets oder Smartphones drahtlos zu vernetzen. Der Dozent kann die Geräte auf seinem Präsentationsbildschirm im Hörsaal spiegeln und die Inhalte mit allen Teilnehmern im Raum austauschen. Auch Studenten an anderen Orten lassen sich nahtlos einbinden.

Lyndon Shirley

„Unser pädagogischer Ansatz will Lernende als aktive, gleichberechtigte Teilnehmer beteiligen“, sagt Lyndon Shirley, Leiter des Programms „Technology Enhanced Learning“ an der UWTSD.

„Wir wollen ein kollaboratives Ökosystem schaffen, mit dem Studierende auch Internetressourcen, spezielle Software oder Videomaterial in ihre Diskussionen aufzunehmen können, um zu analysieren, zu debattieren, und zu vergleichen. So entwickeln sie Wissen und Verständnis.“

Vision Exchange wird nun schrittweise an allen Standorten der Universität eingesetzt, darunter auch in London.

Pressekontakt

Portrait Tanja Stopper
Presse
Tanja Stopper
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2301
F: +49 (0) 721 3720 99 2301
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen