10.01.2018

Schüler mit modernen Lernmethoden individuell fördern

Mehrsprachige Filmeinheiten integrieren geflüchtete Kinder

Wie kann eine Batterie eigentlich eine Taschenlampe zum Leuchten bringen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erfahren Schüler und allen voran geflüchtete Kinder in kleinen mehrsprachigen Filmeinheiten, die die E-Learning-Plattform Binogi entwickelt hat. Das Unternehmen unterstützt Lehrkräfte mit modernen inklusiven Lernmethoden bei der individuellen Förderung eines jeden Schülers und integriert diese schneller in den Schulalltag. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, Fachinhalte in ihrer Muttersprache zu lernen und sie somit weiterzuentwickeln. Im ersten Schritt sehen sie in ihrer Muttersprache ein Lernvideo, das eine Lektion anhand eines Alltagsbeispiels veranschaulicht. Die Videos lassen sich in verschiedenen Geschwindigkeiten mit oder ohne Untertitel abspielen. Später beschäftigen sich die Kinder auf Deutsch mit der Lektion und können dabei direkt an bereits Gelerntes anknüpfen. Quizfragen helfen dabei, den Wissensstand spielerisch abzufragen.

In Schweden kommt diese Methode bereits seit 2014 in mittlerweile 170 Schulen mit 180.000 Schülern und 35.000 Lehrkräften zum Einsatz. Für den deutschen Spracherwerb stehen Lernvideos in den sechs Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Dari, Somali und Tigrinya zur Verfügung.

Die Binogi GmbH stellt ihre Lösung in Halle 2 an Stand I60 vor.

Kontakt:

Binogi GmbH

Mona Berghaus

Tel.: 0201 / 85098017

E-Mail: mona.berghaus@binogi.de

www.binogi.de

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen