21.01.2020

OPEN vhb: Hochschulwissen als freies Online-Kursangebot

Professorin Winkler auf der LEARNTEC 2019
Professorin Winkler auf der LEARNTEC 2019

Mit dem Masterplan „Bayern Digital II“ wurde von der bayerischen Staatsregierung eine Reihe digitaler Bildungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Eine davon ging im Juli 2019 in die Umsetzung: das offene Kursangebot der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb).

Die 31 Trägerhochschulen der Verbundeinrichtung vhb, darunter die neun staatlichen Universitäten und 17 Hochschulen für angewandte Wissenschaften, kooperieren bereits seit 20 Jahren und bieten hochschulübergreifend Online-Lehre für Studierende in Bayern an. Dieses Modell wurde nun um offene und kostenfreie Angebote für Jedermann erweitert. Auch in diesem Jahr ist die vhb wieder Partner des Forums university@LEARNTEC. Wir sprachen im Vorfeld mit Dr. Ellen Steffi Widera, der Geschäftsführerin der Virtuellen Hochschule Bayern.

Frau Dr. Widera, wie wird das neue Angebot OPEN vhb angenommen?

Wir waren uns im Vorhinein überhaupt nicht sicher, wer sich für offene Angebote interessiert und wie die Plattform gefunden wird. Wir haben als vhb 20 Jahre Erfahrung mit der Zielgruppe Studierende an unseren Trägerhochschulen. Nun sprechen wir neue Zielgruppen an und waren daher sehr gespannt, wie das läuft. Unser Fazit nach einem halben Jahr: es läuft super – von 0 auf 17.500 Neuregistrierungen auf der Plattform zum 30.11, aktuell haben wir die 18.200 Marke geknackt.

Gratulation. Welche Motivation steckt hinter der OPEN vhb?

Mit den offenen Lernangeboten setzt sich OPEN vhb zum Ziel, Bildungswerte zu schaffen, das lebenslange Lernen in der Gesellschaft zu fördern und dafür verlässliche Informationen zu bieten.

Wir verfolgen mit der Plattform neben der Unterstützung des lebenslangen Lernens und der damit verbundenen Eröffnung von Bildungschancen die gesellschaftliche Aufgabe, Ergebnisse aus Forschung und Wissenschaft einer Allgemeinheit zugänglich zu machen. Aber auch Aufmerksamkeit für die bayerischen Hochschulen zu erreichen mit dem Wunsch, über so eine Plattform zukünftige Studierende ansprechen zu können. Die Plattform bietet die Möglichkeit, dass jemand, der sich überlegt, das eine oder andere zu studieren, mal in so einen Kurs reinguckt und schaut, ob ein Studium dieser Fachrichtung etwas für sie oder ihn wäre.

Was erwartet die Besucher der LEARNTEC im Forum university@LEARNTEC?

Wir konnten für university@LEARNTEC drei unserer Anbieter/innen aus dem Bereich OPEN vhb gewinnen, die ihre Kurse vorstellen.

Da ist zum einen „How to Study in Germany – ein Online-Kurs für internationale Studierende“. Claudia Trotzke von der Universität Regensburg stellt das vor. Dann gibt es einen Slot „Inklusion und Partizipation – gemeinsames Lernen für alle“ von Frau Professorin Hansen und Frau Dr. Plank von der Universität Passau sowie „Social-Clever-Kompetenzen – Wie vermitteln wir digitale Schlüsselkompetenzen selbststeuernd, interaktiv und mit Lernspaß?“ von Herrn Professor Büsching und Frau Dr. Pies. Dieser Kurs richtet sich z.B. sehr stark an eine jüngere Zielgruppe, also Oberstufenschüler im Alter von 16+. Ein Kurs also, der sehr gut von SchülerInnen genutzt werden kann – Hochschulwissen für eine etwas jüngere Zielgruppe.

Weitere Informationen zu OPEN vhb sowie die Möglichkeit zur Kurseinschreibung finden Sie hier.

OPEN vhb - Wissen ist die beste Antwort

Autor: Jürgen Luga, Redaktionsbüro Education Mediengesellschaft mbH

Das komplette Forumsprogramm university@LEARNTEC finden Sie hier:

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen