17.01.2019

Virtuelles Lernen: Die Bahn stellt im 3D-Stellwerk die Weichen

Bei der Deutschen Bahn sind interaktive Trainings und virtual Reality (VR) inzwischen fester Bestandteil der Aus- und Weiterbildung

Interaktives Training mit der Deutschen Bahn

Der Konzern hat mit EVE (Engaging Virtual Education) ein Virtual Reality-Framework entwickelt, das sich für individuelle Lernanwendungen einsetzen lässt. Jüngster Baustein ist das mechanische Stellwerk für die Schulung von Fahrdienstleitern, zu deren Aufgaben es gehört, Signale und Weichen zu stellen und bei Störungen dafür zu sorgen, dass der Betrieb weiterläuft. In Livebetrieb lassen sich Gefahren und die Auswirkungen von eventuellen Fehlern jedoch nicht trainieren. Deshalb hat die Bahn nun den fiktiven Musterbahnhof „Linksdorf“ in die VR übertragen.

In der 3D-Anwendung wird der Fahrdienstleiter mittels VR-Brille direkt ins virtuelle Stellwerk versetzt, das sich wie gewohnt bedienen lässt, im Gegensatz zu einem realen Stellwerk aber das gefahrlose Üben von Notsituationen erlaubt. Generell vermitteln praxisnahe Trainings in virtueller Umgebung den Mitarbeitern der Deutschen Bahn mehr Sicherheit in komplexen Arbeitsprozessen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen