11.01.2018

Schule trifft Technik

Die Firma Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG ist Komplettanbieter für Materialien und Dienstleistungen rund um die technische Bildung entlang der gesamten Bildungskette. Insbesondere im Bereich der allgemeinbildenden Schulen steht das Unternehmen täglich mit Lehrkräften und Schulen in Kontakt, die Lösungen zur Integration digitaler Lernkonzepte, insbesondere für den Einsatz in den MINT-Fächern suchen. Im Rahmen des Forums school@LEARNTEC präsentiert sich Christiani mit einem Stand und einem Workshop in der Makers Arena.

Wenn wir von Digitalisierung sprechen, dann schließt das in der Regel Automatisierung und Vernetzung mit ein. In einer zunehmend digitalisierten Welt nimmt die Fülle an digitalen Phänomenen täglich zu. Ein Beispiel, an dem sich das Zusammenspiel anschaulich demonstrieren lässt, ist ein Geldautomat. Mit dem stetig ansteigenden Grad der Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche, wächst auch der Druck auf das Schulsystem genau darauf zu reagieren. In ihrem Strategiepapier „Bildung in der digitalen Welt“ hat die Kultusministerkonferenz daher die Kompetenzfelder benannt, die für Schule zukünftig fächerübergreifend relevant sind. Dass es dabei nicht nur um Medienkompetenz geht, wird unter anderem am Kompetenzfeld „Problemlösen und Handeln“ deutlich. So sollen die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel lernen „Algorithmen zu erkennen und zu formulieren“.

Doch wie lässt sich das im alltäglichen Unterricht realisieren? Christiani entwickelt hierfür praxisorientierte Lösungen, insbesondere für die MINT-Fächer. Bei diesen Lösungen geht es darum, die digitale Infrastruktur, – Tablets, Rechnerausstattung oder Displays – in Verbindung mit Apps, Software und Peripheriegeräten wie 3D Druckern, programmierbaren Robotersystemen oder Messwerterfassungen für die Fachinhalte und die angestrebten Metakompetenzen lernwirksam einzusetzen.

Bewährt haben sich zum Beispiel Konzepte von LEGO® Education, die neben den digitalen, fachlichen Inhalten, wie Programmieren („Coding“) auch allgemeine Medienkompetenzen, wie die digitale Dokumentation von Inhalten ermöglichen. Einige Bundesländer und Initiativen investieren, teilweise schon seit mehreren Jahren, in digitale Ausstattung und die Förderung von Medienkompetenzen. Schulen können sich mit Konzepten dafür bewerben und erhalten finanzielle Unterstützung bei der Realisierung ihrer Vorhaben. Mit dem Digitalpakt von Bund und Ländern werden zusätzliche finanzielle Mittel in Aussicht gestellt.

Die Schulen stehen nun vor vielfältigen Herausforderungen:

  • digitale Kompetenzen mittels eines Spiralcurriculums ab dem Schuljahr 2018/19 in allen Fächern integrieren

  • informatische Bildung in (aber nicht ausschließlich) den MINT-Fächern vermitteln

  • Medienpläne und -konzepte entwickeln, damit finanzielle Unterstützung für die notwendige Ausstattung beantragt werden kann

  • Schulung der Lehrkräfte und Organisation von technischem und didaktischem Support

Damit diese Herausforderungen die Bildungseinrichtungen nicht überfordern, empfiehlt das KMK-Papier ausdrücklich die Kooperation mit kompetenten außerschulischen Partnern.

Wichtig ist, dass die Lehrkräfte zu dem Thema digitale Medien Sicherheit gewinnen und auf den Einsatz im Unterricht vorbereitet werden. Dazu gehört neben der Vorbereitung auch die kontinuierliche Begleitung sowie die Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer. Damit eine sinnvolle und nachhaltige Nutzung und Integration digitaler Medien im Unterricht gewährleistet ist, steht Christiani den Schulen mit seinen Beratungsleistungen und Lösungsansätzen zur Seite. Ergänzt wird das Christiani-Angebot durch zahlreiche kostenfreie Einsteiger-Workshops, die zum Beispiel den Einsatz von digitalen Lernkonzepten in den MINT-Fächern aufzeigen. Auch Medienzentren nutzen oft und gern diese Kompetenzen. Insbesondere im Grundschulbereich ist hier eine steigende Nachfrage zu verzeichnen. Aber auch die Begleitung oder Vertiefung spezieller Themen werden zunehmend von Medienberatern und Schulen angefragt. Im Rahmen von LEGO® Education Academy Teacher Trainings bietet Christiani an, schulinterne Fortbildungen mit fachlicher und didaktischer Tiefe zu buchen. In den Veranstaltungen können gezielt die Inhalte eines Unterrichtsfachs unter Einsatz digitaler Medien erlebt und erlernt werden.

Im Rahmen des Forums school@LEARNTEC bietet Christiani unter anderem einen LEGO® Mindstorms® Education EV3 Workshop an, bei dem auch Tablets eingesetzt werden.

Do. 10.00 - 13.00 Uhr (Makers Arena) LEGO® MINDSTORMS® Education EV3 in den MINT-Fächern mit dem iPad Referent: Michael Bronner, Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co.KG

Autor: Jürgen Luga, Redaktionsbüro Education Mediengesellschaft mbH