29.11.2017

2,8 Mrd. € jährlich für Digitalisierung der Schulen?

Eine „lernförderliche Infrastruktur“ für Schulen kostet 2,8 Mrd. € pro Jahr, stellt eine soeben publizierte Studie der Bertelsmann-Stiftung fest.

Die „Initiative für einen Digitalpakt“ des Bundesbildungsministeriums sieht dagegen nur Investitionen von jährlich 1 Mrd. € für vernetzte Klassenzimmer, Online-Lerninhalte und die Lehrerfortbildung vor.

20 Prozent bis 50 Prozent der 2,8 Mrd. € werden bereits von den Kommunen aufgebracht. Die Studie fordert eine kontinuierliche Bereitstellung von Bundesmitteln. Fraglich sei, wie man die Eltern an den Kosten für die Endgeräte – 800 Mio. € - beteiligen könne.

Eine soeben publizierte Studie der Bertelsmann-Stiftung fest, dass eine „lernförderliche Infrastruktur“ für Schulen 2,8 Mrd. € pro Jahr kostet
Die Kosten einer guten IT-Ausstattung für unsere Schulen
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen