15.11.2018

Experiment mit offenem Ausgang

Auf aktuelle Trends in Lernen und Weiterbildung reagiert die LEARNTEC mit einem spannenden neuen Format, bei dem sich Besucher und Aussteller zu Diskussionen, Vorträgen und Workshops treffen. Das Besondere: Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben, sondern die Themen entstehen spontan im Zusammenspiel der Teilnehmer.

Die neue Welt des Lernens wird nicht nur von Digitalisierung und Hightech geprägt. Zunehmend verändert sich auch die Art und Weise, wie wir neues Wissen aufnehmen. Ein neuer Trend ist dabei das Lernen durch den Gedankenaustausch in Gemeinschaften. Menschen geben bei einem Treffen ihr persönliches Wissen weiter, erzählen von Erfahrungen und diskutieren auch mal kontrovers. Durch diesen kommunikativen Austausch werden nicht nur Informationen vermittelt, es entstehen auch neue Perspektiven, Lösungsansätze oder Ideen.

Creativity Suite

Spontan, kreativ und offen: Creativity Suite in Halle 1

Auf der LEARNTEC können Sie selbst erfahren, wie diese Grundidee in der Praxis funktionieren kann. Erstmals wird auf der LEARNTEC 2019 mit der „Creativity Suite“ ein neues Format Einzug halten, das zum offenen Gedankenaustausch einlädt. Die Crreativity Suite ist als Aktionsfläche für Workshops, Vorträge und Diskussionen konzipiert. Einen vorgefertigten Themenfahrplan gibt es dabei nicht. Das Programm soll vielmehr durch das spontane Zusammenspiel von Ausstellern und Besuchern entstehen.

Jeder Aussteller und jeder Besucher der Messe kann hier vorbeikommen und einen Vorschlag eintragen lassen, der an kein vorgegebenes Format gebunden ist. Egal, ob ein Vortrag über Best Practices bei der Weiterbildung in Unternehmen, ein Erfahrungsbericht aus einem Online-Kurs oder eine Diskussionsrunde zum mobilen Lernen – jedes Thema ist willkommen.

René Naumann, Projektleiter bei der LEARNTEC erklärt: „Interessierte können jedes Thema vorschlagen. Dabei muss niemand mit einem fertigen Vortrag oder Workshop-Konzept erscheinen. Wer einfach nur mehr zu einem bestimmten Thema erfahren will, kann das genauso angeben.“ Der Experte berät dann bei der praktischen Umsetzung der Vorschläge und trägt einen Zeitpunkt für die Veranstaltung ein. „Die Creativity Suite ist ein Experiment mit offenem Ausgang“, betont Naumann. „Wir sind sehr gespannt, wie Aussteller und Besucher das Format aufnehmen und welche neuen Ideen und Ansätze daraus vielleicht entstehen.“

Übrigens: Wer neugierig ist, muss zur Teilnahme an der Creativity Suite außer dem Willen zum Gedankenaustausch nichts weiter mitbringen. Nur wer selbst eine Präsentation plant, sollte sein Notebook dabei haben. Große Monitore als Präsentationsmedium stehen bereit. Insgesamt sind vier Zonen eingerichtet, sodass gleichzeitig verschiedene Vorträge, Berichte oder Workshops stattfinden können.

Sie finden die Creativity Suite in Halle 1 an Stand G80.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen